Teil der neuen Lösungs-Suite ist beispielsweise eine App, mit der sich Konferenzräume reservieren lassen.

Bild: Pixabay, geralt

Berührungsloses Büro und Kontaktverfolgung Siemens und Salesforce kooperieren für sichere Arbeitsumgebungen

01.07.2020

Mit einer gemeinsamen Lösungs-Suite wollen Siemens und Salesforce die sichere Rückkehr an den Arbeitsplatz unterstützen. Die Technologien umfassen unter anderem ein „berührungsloses Büro“ sowie eine fortschrittliche Kontaktverfolgung.

Im Rahmen der neuen strategischen Partnerschaft entwickeln die beiden Unternehmen eine Lösungs-Suite für Technologie am Arbeitsplatz. Diese soll Unternehmen weltweit bei der sicheren Wiedereröffnung ihrer Büros unterstützen und ein neues Arbeitsplatzerlebnis in physischen Arbeitsumgebungen schaffen.

Hierzu werden Work.com von Salesforce, basierend auf Customer 360, und Lösungen von Siemens Smart Infrastructure, zum Beispiel Angebote von Comfy und Enlighted, kombiniert. So lassen sich die Prozesse, Mitarbeiter und Voraussetzungen koordinieren, die unerlässlich sind, um sichere, vernetzte Arbeitsstätten der Zukunft zu schaffen.

Berührungsloses Büro und Belegungsmanagement

Zu den wichtigsten Bestandteilen der Lösung gehören ein „touchless office“, ein berührungsloses Büro mit digitalen Mitarbeiter-Zugangskarten für den Zutritt zu Gebäuden und Aufzügen sowie ein System für das Belegungsmanagement. Dieses ermöglicht es den Mitarbeitern, Konferenzräume und Schreibtische über die Comfy-App zu reservieren, die in Echtzeit Warnmeldungen sendet, wenn Schwellenwerte erreicht werden.

Darüber hinaus können Unternehmen Belegungs- und Standortdaten, die von Enlighted gesammelt und über Comfy gebündelt werden, für die Erweiterung der manuellen Kontaktverfolgung über Work.com nutzen. Im Notfall ist so eine schnellere und präzisere Reaktion möglich. Die Kontaktverfolgung ist eine Opt-in-Funktion, damit die Privatsphäre der Nutzer sichergestellt ist.

Die Lösungen im Detail

Die Daten der Siemens-Smart-Infrastructure-Systeme werden mehrmals pro Sekunde über intelligente, mit der Cloud vernetzte Sensoren von Enlighted erfasst. Die Building-IoT-Plattform von Enlighted schafft so ein „sensorisches System“ im gesamten Gebäude und liefert Erkenntnisse sowie Analysen zur Gebäudenutzung in Echtzeit. Dazu gehören auch Belegungs- und Ortungsfunktionen für Belegschaft und Inventar.

Über die Comfy-App können Unternehmen Mitarbeiter informieren und einen sicheren, den lokalen Regularien entsprechenden Arbeitsplatz bereitstellen. Mitarbeiter können in Echtzeit Schreibtische und Besprechungsräume einsehen und diese reservieren. Zudem können sie nach Gesundheits- und Hygieneeinrichtungen suchen und sich dorthin führen lassen, oder Dienstleistungen wie eine desinfizierende Reinigung anfordern. Comfy Insights bietet des Weiteren ein Analyse-Dashboard, um besser zu verstehen, wie Büros genutzt werden.

Work.com ist eine neue Suite von Anwendungen und Beratungsressourcen, die Führungskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung auf der ganzen Welt bei der sicheren Wiedereröffnung unterstützt. Die wesentlichen Lösungen schließen das Workplace Command Center, Contact Tracing, Emergency Response Management und Rapid Crisis Response ein. Kunden können damit datengestützte Entscheidungen treffen, Pläne für Betriebskontinuität und Risikomanagement erstellen und mit Interessengruppen zielgerichtet kommunizieren.

Siemens und Salesforce setzen Lösungen in eigenen Büros ein

Die Kombination der IoT-Technologie von Siemens mit den Work.com-Lösungen von Salesforce versetzt Kunden insgesamt die Lage, Entscheidungen auf Basis von Echtzeitdaten zu treffen und einen flexiblen Rahmen für die neue Arbeitswelt zu schaffen. Siemens und Salesforce werden die neuen Lösungen als Erste in ihren Büros einsetzen, einschließlich der Zentrale von Siemens Smart Infrastructure in Zug (Schweiz) und des Salesforce Tower in San Francisco.

„Gemeinsam mit Salesforce können wir Unternehmen auf der ganzen Welt zügig dabei unterstützen, Technologien zu implementieren, die ihre Mitarbeiter bei der Rückkehr ins Büro unterstützen und gleichzeitig die Grundlagen für eine langfristige digitale Weiterentwicklung der Arbeitsplätze schaffen“, sagt Roland Busch, stellvertretender CEO und Mitglied des Siemens-Vorstands. Und Alex Dayon, President und Chief Strategy Officer von Salesforce, ergänzt: „Wir geben Unternehmen die Werkzeuge an die Hand, mit denen sie smarte, datengestützte Entscheidungen schnell treffen und ihre Büros mit einem sicheren Gefühl wieder öffnen können.“

Bildergalerie

  • Wichtige Elemente der Siemens-Salesforce-Partnerschaft

    Bild: Siemens; Salesforce

Verwandte Artikel