Die heutige „Memorial Bridge“ führt an der Ostküste der USA über den Pisqata River. Sie ersetzte die ursprüngliche Brücke von 1923.

Bild: igus GmbH

Reduzierter Wartungsaufwand Sichere Energiezuführung für historische Hebebrücke

28.05.2018

Die „Memorial Bridge“ überspannt an der Ostküste der USA zwischen Portsmouth in New Hampshire und Kittery in Maine den Piscataqua River. Sie ersetzte die Orginalbrücke, die 1923 in Gedenken an die im Ersten Weltkrieg gefallenen örtlichen Seeleute und Soldaten errichtet wurde. Vorkonfektionierte Energieketten von Igus sorgen in der Hebebrücke für eine sichere Energiezuführung.

Sponsored Content

Damit Schiffe unter der Memorial Bridge passieren können, muss diese mittels eines vertikalen Hebemechanismus angehoben werden. Dabei ist eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 1 m/s bei einer Gesamtstrecke von 40 Metern gefordert. Um den allgemeinen Wartungsaufwand zu reduzieren und die Zuverlässigkeit zu steigern, griffen die Brückenbauer auf vorkonfektionierte Readychains von igus zurück, statt der hängenden Leitungen aus dem Originalentwurf. Die mit Steckern konfektionierten und in Energieketten eingesetzten Leitungen wurden in der nahe gelegenen igus Fabrik vormontiert und als einbaufertige Systeme direkt vor Ort geliefert und installiert.

Die Igus-Techniker setzten flexible Chainflex-Leitungen in der E4 Energiekette ein sowie Heavy-Duty CFXL-Zugentlastungsklammern für einen einfachen Zugang. Jeder installierte Leitungstyp – darunter die CF300, CF9 und CF34 Motorleitung sowie die 4-adrige CFLG Glasfaserleitung – wurde intensiv im 2.750 Quadratmeter großen Testlabor getestet. Dadurch ist igus als einziger Hersteller weltweit in der Lage eine Garantie von 36 Monaten auf seine Chainflex-Leitungen zu vergeben.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel