Bild: Larson Images

Prozessautomation & Messtechnik Schaum gestoppt

04.04.2014

Brauereien geben ihre ausgediente Hefe an die Produktion für Tiernahrung weiter. Für viele Brauereien ist die Hefe-Abfüllung allerdings problematisch: Zur Füllstandskontrolle eingesetzte Schwinggabeln erkennen den Hefeschaum nicht. Die befüllten Tanks laufen über. Die Carlsberg-Brauerei setzt deshalb auf einen Füllstandschalter mit Frequenzhubtechnologie.

Hefe ist ein wesentlicher Bestandteil des Gärungsprozesses beim Bierbrauen. Die Hefe-Abfüllung kann für Brauereien aber zu einer echten Herausforderung werden. Die Carlsberg Brauerei setzt deshalb in ihrem Produktions- und Distributionszentrum in Fredericia (Dänemark) auf den Füllstandschalter CleverLevel von Baumer.

Als Fermentierung bezeichnet man den Gärungsprozess, bei dem durch die Zugabe von Hefe der Zucker in der Würze innerhalb von fünf bis acht Tagen zu Alkohol vergoren wird. Die Hefe setzt sich dabei am Boden des Gärtanks ab. Sie wird für weitere Gärungsprozesse wieder verwendet, bevor die Hefe als Zusatzstoff für Tiernahrung der Futterherstellung zur Verfügung gestellt wird. Diese letzte Abfüllung der überschüssigen Hefe in entsprechende Tanks stellt Brauereien wie Carlsberg allerdings vor Probleme. Grund dafür ist die starke Schaumbildung der Hefe. Die traditionell eingesetzte Füllstandskontrolle per Schwinggabel hilft gegen Überlauf nicht, da die Schwinggabel den auftretenden Hefeschaum schlicht nicht erkennt.

Für die Lösung dieses Problems entschied sich Carlsberg für den Füllstandsschalter CleverLevel von Baumer, der nun die Kontrolle des Füllstands in den Hefetanks übernimmt. Der CleverLevel arbeitet mit der Frequenzhubtechnologie. Diese Methode nutzt die Tatsache, dass jedes Material unabhängig von seiner Konsistenz eine mediumsspezifische Dielektrizität hat. Der Füllstandsschalter ist somit für alle Arten von Medien einsetzbar: nass, trocken, klebrig oder – wie in diesem Fall – Schaum. Der CleverLevel ist wartungsfrei, hat nur eine geringe Einbautiefe von 15 mm und erfüllt die massgeblichen 3A- und EHEDG-Standards.

Der Schalter kann einfach über eine spezielle Software und den FlexProgrammer konfiguriert werden: Mit dem FlexProgrammer lässt sich das Schaltfenster ganz nach Bedarf verschieben, zum Beispiel um bei einer Maximum- oder Minimumüberwachung Schäume auszublenden. Gleiches gilt, wenn der Füllstandsschalter Anhaftungen ignorieren soll, wie es etwa in Tanks mit klebrigen Flüssigkeiten der Fall ist. Bei entsprechender Parametrierung schaltet der CleverLevel dann trotzdem nur, wenn der Tank auch wirklich voll oder leer ist. Die CleverLevel kann im Gegensatz zu der Schwinggabel für den gesamten Prozess verwendet werden: von der ersten Abfüllung der Gerste in Lagertanks bis zum fertigen Bier.

Die Umstellung von der traditionellen Schwinggabel zum CleverLevel hat bei Carlsberg das Problem mit dem Überlauf in den Hefetanks gelöst. Außerdem verfügt die Brauerei damit über eine umweltfreundliche Lösung, da überlaufende Hefe nicht in die Kanalisation gelangt. Schließlich profitiert Carlsberg durch die Prozess­optimierung und den geringeren Wartungsbedarf auch von einer Kostenersparnis.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel