Keimfreies Trinkwasser sollte selbstverständlich sein - je nach mikrobiologischer Belastung stellt die Desinfektion eine Herausforderung dar.

Bild: Pixabay

Desinfektion Sauberes Trinkwasser dank UV-Bestrahlung

02.11.2016

Keime im Wasser abtöten ganz ohne Chemikalien: Bei einer hohen Keimbelastung bieten sich UV-Anlagen zur Wasseraufbereitung an.

[]

Wedeco-Anlagen des Typs Spektron von Xylem setzen 99,99 Prozent aller Bakterien wie E-Coli und Salmonellen außer Gefecht. Die UV-Bestrahlung schützt zuverlässig vor pathogenen Keimen. Sie vernichtet auch beständige Parasiten wie Kryptosporidien, die nicht einmal Chlor knacken kann.

Warum tötet UV Keime ab?

Insbesondere kurzwellige UV-Strahlung wirkt bakterizid. Die Struktur der DNA der Mikroorganismen ändert sich, sodass sich diese nicht mehr fortpflanzen können. Die Krankheitserreger sind damit unschädlich gemacht, ohne dass unerwünschte Nebenprodukte entstehen.

Jede Menge sauberes Wasser

Die Spektron-Baureihe umfasste bislang zwölf Modelle, angefangen bei einer Durchflussrate von maximal 2,9 m³/h bis zum Modell 900e mit 850 m³/h.

Mit den neuen UV-Reaktoren Wedeco Spektron 2000e und 4000e bietet Xylem diese Alternative für die Trinkwasserdesinfektion nun auch für mittlere bis große Wasserwerke. Sie können zu einem Wasserdurchfluss von 1200 bzw. 4700 m³/h ausgelegt werden mithilfe von 600-Watt-Strahler mit Ecoray-Technik.

Die Niederdruckstrahler passen ihre Leistung an Wasserqualität und Durchflussschwankungen an. Sie werden also automatisch gedimmt. Das spart Energie und verbessert den Wirkungsgrad. Zusammen mit der CFD-angepassten Strömungsführung im Reaktor führt das zu einer effizienten, zuverlässigen Desinfektion.

Bildergalerie

  • Die neuen UV-Wasseraufbereitungsanlagen Wedeco Spektron 2000e und 4000e erreichen den Leistungsbereich mittlerer bis großer Wasserwerke.

    Bild: Xylem

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel