Bild: Reichelt

Taumelkolbenpumpen Ventilfrei für Flüssiges

26.08.2016

Das Fördern und Dosieren von inhomogenen, flüssigen Medien, wie Schlämmen, Suspensionen und Emulsionen wie auch von viskosen Lösungen mittels Pumpen ist nicht unproblematisch. Sehr oft versagen hier ventilgesteuerte Pumpen. Als Lösung bietet Reichelt Chemietechnik aus seiner Thomafluid-Produktlinie neue Taumelkolbenpumpen an.

Die ventillosen Thomafluid-Taumelkolbenpumpen sind wartungsfrei und mit eingeschliffenen, korrosions- und abriebfesten Korund-Kolben und -Zylindern ausgestattet. Alle anderen medienführenden Bauteile bestehen aus inerten, FDA-konformen Fluorcarbonwerkstoffen. Die neuen Pumpen sind daher nicht nur für den Pharmasektor, die Medizintechnik oder die Lebensmittel- und Getränkeindustrie interessant. Sie können auch in chemisch orientierten Arbeitsbereichen zur Förderung aggressiver Medien, konzentrierter Säuren, Laugen und korrosiver Gase, wie beispielsweise feuchten Chlorgases, eingesetzt werden.

Die typabhängigen Fördermengen der Taumelkolbenpumpen bei Arbeitsdrucken bis zu 6,9 bar sind über mikroprozessorgesteuerte Änderungen des Kolbenhubs und der Hubfrequenz zwischen wenigen Mikrolitern bei Thomafluid-Taumelkolben-Mikro-Dosierpumpen und mehreren hundert Millilitern bei der Thomafluid-Taumelkolben-Dosierpumpe einstellbar. Dabei können sie Viskositäten bis zu 500 cP bewältigen; das entspricht der vieler Motoröle bei Zimmertemperatur.

Reichelts neue Pumpen besitzen eine RS232-Schnittstelle mit 25-poligem D-Stecker und lassen externe Steuerungsmöglichkeiten zu. Dadurch eignen sie sich auch für die Laborautomatisierung und zum Einsatz in Hermetik-Boxen, etwa in Bereichen der Genforschung, der Halbleiterindustrie und der chemischen Kerntechnik.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel