RUTRONIK Elektronische Bauelemente GmbH

Mithilfe des ARM-Starter-Kits lassen sich ARM-basierte Plattformen schneller entwickeln und auf den Markt bringen.

Bild: Rutronik
2 Bewertungen

ARM Starter-Kit Plattform aus dem Baukasten

28.07.2016

Mit seinen neuen ARM-basierten Starter-Kits mit NXP- und TI-Prozessoren präsentiert Advantech eine schnelle Möglichkeit, ohne Umwege Evaluierungs- und Entwicklungsmaßnahmen für ARM-Plattformen durchzuführen. Die Starter-Kits sind ab sofort über den Distributor Rutronik erhältlich.

Sponsored Content

Das neue ARM-basierte Starter-Kit umfasst alle wichtigen Elemente einer Entwicklungsumgebung wie Mainboards mit CPU-Kabeln, Adapterkarten, LCD-Panel und Stromadapter. Der Support-Service unterstützt ARM-Nutzer für einen leichten Einstieg bei der Entwicklung und beim Betrieb.

Parallel zu den ARM-Starter-Kits wurde ein integriertes Betriebssystem-Image in Linux freigegeben, mit dem Anwender sofort ihre Evaluierungsarbeiten aufnehmen können. Andere Betriebssysteme wie Android, Yocto Linux und Ubuntu stehen ebenfalls für verschiedene Anwendungen zur Verfügung. Sie sind für den Online-Download verifiziert. Die Quellcodes der Betriebssysteme sind für den Anwender offen zugänglich, um ihnen die Entwicklung ihres Anwendungscodes zu vereinfachen. Darüber hinaus bietet Advantech Werkzeuge unter anderem für die Anwendungsentwicklung Qt, ein plattformübergreifendes Tool für die Geräteerstellung, die UI-Entwicklung sowie die Advantech WISE-PaSS/RMM APIs für Zugriff, Steuerung und Monitoring von Geräten. Sämtliche Addon-Softwareangebote sind vollständig verifiziert und kostenlos. Neben dem Support auf Betriebssystemebene und den Softwaretools umfassen die ARM-Starter-Kits auch Support-Services wie der Design-in-Service mit referenziertem Trägerplatinen-Design, Layout- und Schaltbild-Überprüfung sowie diversen Bedienungsanleitungen und Individualisierungs- und Produktionsservices.

Verwandte Artikel