Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Hochhaus mit Passivhaus-Technologie: In Radolfzell am Bodensee entsteht aus einem Wasserturm das weltweit erste Nullenergiehochhaus.

Bild: AIR-Architektur- und Ingenieurbüro Räffle

Energiemanagement Nachweis für Energieautarkie

31.07.2015

Das weltweit erste Nullenergie-Hochhaus wird mit einem Energiemanagementsystem ausgestattet.

Sponsored Content

Mit dem AquaTurm in Radolfzell am Bodensee entsteht derzeit aus einem ehemaligen Wasserturm das weltweit erste Null- beziehungsweise Plusenergie-Hochhaus mit Passivhaus-Technologie. Für den Nachweis, dass das Gebäude inklusive Designhotel tatsächlich energieautark funktioniert, soll das Energiemanagementsystem Econ von Econ Solutions sorgen.

Aufgrund der Passivbauweise des Hochhauses reduziert sich der Energiebedarf auf ein Minimum. Mit seinem innovativen Energiesystem erzeugt der AquaTurm daher mehr Energie als für die gesamte Gebäudetechnik und den Hotelbetrieb benötigt wird. Er ist damit CO2-neutral. Die Energie stammt dabei zu 100 Prozent aus den regenerativen Quellen Sonne, Wind und Geothermie – Hydrothermie-, Solar- und Windkraftsystem werden hybrid genutzt.

Energiemanagement vor Ort

Das Energiemanagementsystem vor Ort umfasst Econ zufolge Zähler für unterschiedliche Medien, Datenlogger und die Auswertungssoftware Econ 3.0. Der Stromsensor Econ Sens+ misst die zentralen Parameter der elektrischen Energie wie Wirk-, Blind- und Scheinleistung sowie Strom und Spannung. Außerdem sollen Messgeräte für Wasser, Temperatur und Wärmemenge zum Einsatz kommen.

Die Daten aller Sensoren werden im Datenlogger Econ Unit gebündelt. Von hier gehen sie an die webbasierte Auswertungssoftware, die daraus vielfältige, individualisierbare Analysen und Berichte erstellt und alle wichtigen Leistungskennzahlen liefert. Mit einer praxiserprobten Benutzerführung ist die Software Econ 3.0 dem Unternehmen zufolge intuitiv bedienbar. Die Darstellung erscheint für das jeweilige Anzeigegerät optimiert, sei es ein Tablet-PC, Smartphone, Notebook oder PC.

Der AquaTurm wurde als Demonstrationsvorhaben der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet und wird durch die KfW und das Umweltbundesamt gefördert. Voraussetzung dafür ist der Nachweis, dass das Gebäude tatsächlich energieautark funktioniert – deshalb wurde das Energiemanagementsystem installiert.

Bildergalerie

  • Teil des Energiemanagementsystems: Der bauraumoptimierte Stromsensor Econ Sens+ misst die zentralen Parameter der elektrischen Energie wie Wirk-, Blind- und Scheinleistung sowie Strom und Spannung.

    Bild: In Radolfzell am Bodensee entsteht aus einem Wasserturm das weltweit erste Nullenergiehochhaus.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel