Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Milch am laufenden Band: Bei Kälteanlagen
in Molkereien können hohe Energiekosten
eingespart werden.

Bild: Bilfinger Efficiency

Strategische Partnerschaft Grossauftrag für Bilfinger Efficiency

14.09.2015

Der Energiedienstleister soll an den Standorten der Molkereikette Friesland Campina die Energiekosten um sechs Prozent senken.

Sponsored Content

Der niederländische Molkerei-Konzern Friesland Campina und der Energiedienstleister Bilfinger Efficiency sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Diese umfasst eine konzernweite enge Zusammenarbeit und legt den Grundstein für eine gemeinsame Umsetzung nachhaltiger Ziele wie eine Verringerung des CO2-Ausstoßes um 40.000 Tonnen und eine Reduzierung des Energieverbrauchs.

In diesem Zusammenhang wird Friesland Campina über sechs Prozent Energiekosten pro Standort einsparen. Als erster Schritt dieser Partnerschaft wird das Projekt Encore (Energy Consumption Reduction and Efficiency) realisiert. In der ersten Projektphase werden für zunächst 15 Produktionsstandorte in den Niederlanden und darüber hinaus Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz identifiziert, geplant und umgesetzt.

„Bei diesem Auftrag handelt es sich um eines der größten Energieeffizienz-Projekte, das bislang im Bereich der Lebensmittelindustrie in Europa vergeben wurde“, erklärt Peter Eilers, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bilfinger Efficiency. Das Projekt ist Teil der Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie von Friesland Campina. Mit der sogenannten Route 2020 fokussiert sich das internationale Molkereiunternehmen strategisch auf Nachhaltigkeit und klimaneutrale Produktion. Vor diesem Hintergrund wurde im ersten Quartal 2015 ein „Energy Cost Reduction“-Programm ausgeschrieben. Bilfinger Efficiency wurde für die Entwicklung des Konzepts und als finaler Vertragspartner gewählt.

Lesen Sie dazu auch die Energy 2.0-Titelstory sowie ein exklusives Interview mit Peter Eilers in der kommenden Ausgabe, die am 5. Oktober erscheint.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel