Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Pflitsch-Geschäftsführer Harald Pflitsch (m.) schneidet gemeinsam mit der nächsten Unternehmer-Generation Roland Lenzing (l.) und Mathias Stendtke (r.) die Jubiläumstorte im Uni-Dicht-Design an.

Produktjubiläum Die Mutter der Kabeleinführung wird 50

Sponsored Content
22.05.2015

Das Uni-Dicht-System von Pflitsch wird in diesem Jahr 50 Jahre alt und gilt bis heute als Wegbereiter der modernen Kabelverschraubung. Auf der Hannover Messe wurde das Jubiläumsjahr offiziell eingeläutet. Es war Anfang der 1960er Jahre, als Otto Pflitsch und dessen Team nach einer Alternative zu den damals üblichen Stopfbuchsen suchte. Diese mussten aufwendig und wartungsintensiv verkittet werden, um für eine halbwegs dichte Kabeleinführung zu sorgen. Von Zugentlastung konnte gar keine Rede sein.

1965 läutete die Geburtsstunde des Systems: Mit der Kabelverschraubung aus Messing begann eine Entwicklung, die bis heute in tausenden Anwendungen überall auf der Welt im Einsatz ist. Neuartige PVC-Dichtungen sorgten erstmals für die perfekte Abdichtung zum Kabel hin.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel