Neuausrichtung der optischen Technologien im VDI: Einladung an Sensorik-Experten zur Mitgestaltung

Bild: Fraunhofer IOF

Optische Technologien Neuausrichtung im VDI

07.05.2015

VDI/VDE-Fachbeirat Optische Technologien richtet optische Sensorik als branchenübergreifendes Querschnittsthema aus und lädt Experten sind zur Mitarbeit ein.

Optische Sensoren sind heute in den Bereichen Maschinenbau, Automobilindustrie, Anlagenbau, Fertigungs- und Prozessautomation, bis hin zur Biotechnologie und Umwelttechnik nicht mehr weg zu denken. Sie sind im Einsatz bei Anwesenheits-, Vollständigkeits-, Positions- und Qualitätskontrollen. Sie messen Abstände, Geschwindigkeiten und Temperaturen. In vielen Anwendungsgebieten sind immer wieder ähnliche Fragestellungen zu beantworten. Hier setzt der Fachbeirat Optische Technologien der VDI/VDE-Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) jetzt an: Durch den Erfahrungsaustausch von Fachleuten aus unterschiedlichen Branchen soll die optische Sensorik als Querschnittstechnologie weiter vorangebracht werden.

Der Fachbereich Optische Technologien in der GMA arbeitet bereits heute in einer querschnittlich orientierten Weise, welche die Kompetenz der einzelnen Anwendungsgebiete der optischen Technologien verbindet und dazu beiträgt, dass Deutschland einen Spitzenplatz bei diesen Zukunftstechnologien behält. Derzeit sind fünf Richtlinien-Gremien teils mit Untergruppen aktiv und decken die gesamte Bandbreite der Photonik ab – von Terahertz-Systemen über Temperaturmessung mit Wärmebildkameras und der Prüfung von Kunststoff-Lichtwellenenleitern bis zu optischen Systemen für LED-Beleuchtungen und röntgenoptischen Systemen.

Der VDI/VDE-Fachbeirat Optische Technologien lädt Sensorik-Experten, die ihr persönliches Netzwerk ausbauen, Synergien nutzen und die der Zukunft der Photonik als Community mitgestalten wollen, zur Mitarbeit ein.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel