Auf der Electronica in München präsentierte Micronas unter anderem den neuen Sensor HAL1860.

Bild: Micronas

Robuster Sensor Messen auf kleinstem Raum

09.11.2016

Micronas, seit kurzem Mitglied der TDK-Gruppe, stellte auf der Electronica unter anderem den HAL 1860 vor.

Der HAL 1860 von Micronas erweitert die Hall-Sensor-Familie HAL 18xy und bietet eine einfache, robuste und kostengünstige Lösung mit überwachtem Ausgangssignal. Programmierbare Klemmpegel für das Ausgangssignal erlauben die Fehlererkennung bei Bedingungen wie Unter-/Überspannung, Under-/Overflow des Signalpfads oder bei Überspannung. Die Ein-Pin-Programmierschnittstelle ermöglicht die gleichzeitige Programmierung mehrerer Sensoren über die Ausgangs-Pins.

Wesentliche Sensorkennwerte wie Magnetfeldbereich, Empfindlichkeit, Offset und Temperaturkoeffizient sind in einen nichtflüchtigen Speicher programmierbar.
Der neue Sensor ist durch das kleine Gehäuse und spezielle Schutzfunktionen für Anwendungen mit eingeschränktem Raumangebot und in rauen Umgebungen geeignet. Die zur Gewährleistung der Signalintegrität eingesetzte Diagnostik und die Klemmfunktion sind üblicherweise nur in Produkten einer höheren Preiskategorie zu finden. Darüber hinaus bietet der Sensor eine Programmierschnittstelle und erlaubt Anwendern, die Sensorperformance am Ende einer Produktionslinie durchzuführen.

Der HAL 1860 misst in anspruchsvollen Anwendungen kleine Winkel (<90°) oder lineare Bewegungen (wenige mm). So ist beispielsweise der Einsatz als Gangstellungs-Sensor in Doppelkupplungs-Automatikgetrieben oder als Lenkmomentsensor in Fahrzeugen für Industrie oder Freizeit möglich.

Der HAL 1860 ist nach AEC-Q100 qualifiziert und ist im 3-Pin-Gehäuse TO92UA erhältlich (Industrie-Standard, bleifrei, Leadframe-Beschichtung: Mattzinn). Der Sensor wird in zwei Konfigurationen angeboten: eine Inline-Version mit 1,27 mm Pin-Abstand oder alternativ eine Spread-Version mit 2,54 mm Pin-Abstand, welche besser für das Schweißverfahren geeignet ist.

Robuster Sensor für Automotive

Kurz vor der Electronica kündigte zudem die TDK Corporation eine neue Variante der Micronas Hall-Schalter-Serie HAL 15xy im bedrahteten TO92-UA-Gehäuse an.
Die sich kontinuierlich verschärfenden Sicherheitskriterien im Automobilbereich stellen selbst an kleinste Fahrzeugkomponenten höchste Anforderungen bezüglich Funktions- und Prozessüberwachung. Um diese Anforderungen an die funktionale Sicherheit zu erfüllen, entwickelte Micronas eine neue ISO 26262 konforme Sensorfamilie HAL 15xy. Mit einer Single-Point-Fault-Metric von über 60 Prozent bietet der HAL 15xy laut Unternehmen mehr Diagnosefunktionen als jeder bisher auf dem Markt erhältliche Standardschalter. Darüber hinaus verfügt er über einen integrierten Selbsttest, der eine interne Signalpfadüberprüfung sowie die Erkennung von Drahtbrüchen erlaubt.

Aufgrund von Sicherheitsfunktionen und dem ISO-26262-konformen Entwicklungsprozess können HAL 15xy-basierte Systeme leichter den neuen Sicherheitsstandards gerecht werden. Die AEC-Q100 qualifizierte HAL-15xy-Sensorfamilie wurde für einen fehlerfreien Betrieb unter erschwerten Bedingungen konzipiert. Diesbezüglich bietet das IC einen weiten Versorgungsspannungsbereich von 2,7 bis 40 Volt bei Umgebungstemperaturen von -40 °C bis 150 °C.

Neben dem kleinen SMD-Gehäuse SOT23 mit Footprint und Gehäusedesign entsprechend dem JEDEC-Standard bietet Micronas den HAL 15xy nun auch im TO92-UA-Gehäuse an. Außerdem profitieren die TO92-Gehäuse von Micronas von einem neuen vollautomatischen integrierten Prozess, der mechanisches Biegen überflüssig macht und vorgeformte gespreizte Anschlussbeinchen von höherer Qualität liefert. Dies erlaubt Anschlusslängen von bis zu 20 mm und eröffnet ein breiteres Anwendungsspektrum durch einfachere Montage und durch Kosteneinsparungen im Produktionsablauf.

Bildergalerie

  • Hall-Schalter-Familie im TO92-Gehäuse

    Bild: Micronas

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel