René Blaschke ist Produktmanager Industrial IoT bei B&R.

Bild: B&R

Interview über Cloud-Applikation für Maschinenbauer „Maschinenflotte immer im Blick“

10.04.2019

B&R hat im November 2018 seine erste Cloud-Applikation, den Asset Performance Monitor, vorgestellt. In der zweiten Jahreshälfte 2019 soll die Lösung weltweit am Markt verfügbar sein. Im Interview mit A&D erklärt René Blaschke, Produktmanager Industrial IoT bei B&R, die Vorteile der Cloud-Applikation für Maschinenbauer.

Mit der Cloud-Applikation sollen Maschinenbauer den Service für ihre Maschinen und Anlagen weltweit verbessern und neue Umsatzpotenziale erschließen können. Können Sie das konkretisieren?

Der Asset Performance Monitor sammelt alle Daten der gesamten, global verteilten Maschinenflotte des Maschinenbauers und stellt sie ihm zur Verfügung. So kann er individuell auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingehen und gegebenenfalls die Serviceintervalle je nach Auslastung einer Maschine anpassen. Darüber hinaus kann er seinen Kunden Upgrade-as-a-Service anbieten. Das heißt, der Maschinenbauer hat die Möglichkeit, die Maschinensoftware aus der Ferne zu aktualisieren oder neue Maschinenfunktionen freizuschalten. Er muss nicht mehr selbst zur Maschine fahren und vor Ort Anpassungen vornehmen.

Liefern Sie auf Wunsch gleich ein Lösungspaket mit Edge-Device für das Datensammeln und vorkonfigurierter Verbindung in die Ability Cloud?

Mit dem Asset Performance Monitor haben wir eine Out-of-the-Box-Lösung gebaut. Der Maschinenbauer erhält ein Edge-Gateway und einen Zugang zur Cloud-Applikation und braucht sich nur mit Benutzername und Passwort einzuloggen. Schon stehen ihm sämtliche Möglichkeiten des Asset Performance Monitors zur Verfügung – ganz ohne zusätzlichen Aufwand.

Sind mit dem Asset Performance Monitor zukünftig auch Predictive-Maintenance-Services umsetzbar?

Aktuell erweitern wir unser Portfolio an Cloud-Applikationen und Predictive Maintenance ist hierbei der nächste logische Schritt. Mit ABB Ability als Plattform für unsere cloudbasierten Lösungen haben wir einen hervorragenden Partner an unserer Seite, um unseren Kunden zum Beispiel Cloud-Anwendungen in Verbindung mit KI-Funktionen und Machine Learning anzubieten.

Wie sieht das Lizenzierungsmodell für die Cloud-Applikation aus?

Der Asset Performance Monitor funktioniert nach dem Plug-&-Play-Prinzip und zeichnet sich durch eine einfache Inbetriebnahme und Bedienung aus. Dementsprechend haben wir auch hinsichtlich der Preisgestaltung auf ein einfaches Modell gesetzt. Die Cloud-Applikation wird pro Maschine und Monat verrechnet.

Weitere Informationen erhalten Sie im Fachartikel rund um den Asset Performance Monitor.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel