GasSecure hat den GS01 weiter verbessert und gemäß SIL2-Standard (Sicherheits-Integritätslevel 2) zertifizieren lassen. Yokogawa seinerseits hat die Managementstation YFGW410 soweit modifiziert, dass nun auch der Kommunikationsstandard für Sicherheitslösungen PROFIsafe unterstützt wird.

Bild: Yokogawa

Gaserkennung SIL2-zertifizierte Wireless-Technik in LNG-Anlage

24.08.2015

WirelessHart oder ISA100? Ein europäischer Flüssiggaserzeuger hat sich bei der Installation eines drahtlosen Analysesystems entschieden: für Letzteres.

Yokogawa und GasSecure, ein Tochterunternehmen von Dräger, haben die Bereitstellung des ersten SIL2-zertifizierten Gaserkennungssystems weltweit für eine LNG-Anlage in Nordeuropa angekündigt.

Zur Erkennung von Kohlenwasserstoffgas-Lecks, die ein hohes Explosionsrisiko darstellen, hat GasSecure ISA100 Wireless-konforme Gasdetektoren entwickelt. Diese Gasdetektoren sind gemäß der Explosionsschutznorm ATEX und dem Zertifizierungsschema IECEx Certified Equipment Scheme zertifiziert und werden von GasSecure in Offshore-Öl- und Gasförderplattformen und Tanklagern, Industrieanlagen usw. installiert. GasSecure hat bereits viele dieser Systeme an führende Öl- und Gasunternehmen auf der ganzen Welt geliefert.

2014 haben GasSecure und Yokogawa eine Vereinbarung über die gemeinsame Entwicklung eines drahtlosen Gaserkennungssystems zur Bedienung der individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden unterzeichnet. Dieses System arbeitet mit den drahtlosen Gasdetektoren GS01 von GasSecure zur Messung der Konzentration von Kohlenwasserstoffgas. Der GS01 verwendet das ISA100 Wireless-konforme Kommunikationsprotokoll zur Anbindung an Yokogawas Zugangspunkt YFGW510 und sendet über Yokogawas Managementstation für drahtlose Feldgeräte YFGW410 Daten an ein Host-System. Der GS01 ist mit einem Infrarotsensor mit niedrigem Stromverbrauch ausgestattet und zeichnet sich durch seine hohe Energieeffizienz aus, verfügt aber trotzdem über eine sehr schnelle Reaktionszeit. Aufgrund ihrer hohen Leistungsfähigkeit und der verwendeten dual-redundanten Kommunikationstechnologie sind die Gasdetektoren GS01 von GasSecure und die drahtlosen Feldgeräte von Yokogawa für die Implementierung von schnellen und hoch zuverlässigen Überwachungslösungen bestens geeignet.

Um die hohen Sicherheitsanforderungen seiner Kunden zu erfüllen, hat GasSecure den GS01 weiter verbessert und gemäß SIL2-Standard (Sicherheits-Integritätslevel 2) zertifizieren lassen. Yokogawa seinerseits hat die Managementstation YFGW410 soweit modifiziert, dass nun auch der Kommunikationsstandard für Sicherheitslösungen PROFIsafe unterstützt wird.

SIL2 ist eine der vier Sicherheitsanforderungsstufen (Sicherheits-Integritätslevels), die in der internationalen Norm zur funktionalen Sicherheit sicherheitsbezogener elek-trischer/elektronischer/programmierbarer elektronischer Systeme IEC61508 definiert sind, die von der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) erstellt wurde. Eine SIL2-Zertifizierung ist für die meisten Feldgeräte mit Sicherheitsfunktion generell vorgeschrieben.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel