GLYN GmbH & Co. KG

Das Thunderboard EFR32BG22 bildet mit vier verbauten Sensoren eine ideale Entwicklungsplattform für verschiedene Projekte.

Bild: Silicon Labs; Glyn

BLE-Entwicklungsplattform IoT-Sensoren per Bluetooth evaluieren

17.08.2020

Das „Thunderboard“ ist eine kompakte Plattform für das Testen von IoT- und Umweltsensoren. Es verbraucht nur wenig Strom und lässt sich bequem per Smartphone-App steuern.

Sponsored Content

Mit dem Thunderboard EFR32BG22 von Silicon Labs können Entwickler einfach und schnell Sensoren in Verbindung mit aktueller Bluetooth-5.2-Technologie evaluieren. Vier Sensoren sind hierfür bereits auf dem 30 mm x 45 mm großen Board integriert:

  • Sensor für relative Feuchte und Temperatur (Si7021)

  • UV-Index- und Umgebungslichtsensor (Si1133)

  • Halleffekt-Sensor (Si7210)

  • Sechs-Achsen-Trägheitssensor (TDK InvenSense ICM-20648)

Das Starterkit basiert auf dem Wireless SoC EFR32BG22 Blue Gecko von Silicon Labs. Es ist ausgestattet mit 76,8 MHz Taktfrequenz, 512 kB Flash und 32 kB RAM. Dadurch hat es einen sehr geringen Stromverbrauch und eignet sich als ideale Plattform für energiesparende IoT- und Umweltprojekte.

Steuerung und Informationen per Smartphone

Per Bluetooth lassen sich die Sensorwerte einfach auf dem Smartphone ablesen sowie Geräte damit steuern. Ermöglicht wird diese Funktionalität über die Bluetooth-Low-Energy-Technik von Silicon Labs Blue Gecko in Kombination mit einer zertifizierten App.

Die App ist für alle Android- sowie iOS-Systeme gratis verfügbar. Der jeweilige Source Code für die iOS- und Android-Variante steht auf GitHub zur Verfügung.

In fünf Schritten loslegen

Für den Start in die BLE- und Sensor-Welt von Silicon Labs können sich Entwickler an folgenden Fünf-Schritte-Plan halten:

  • Schritt 1: Installation der Software: Laden Sie Simplicity Studio herunter und führen Sie das Installationsprogramm aus.

  • Schritt 2: Thunderboard mit dem PC verbinden: Schließen Sie das Thunderboard EFR32BG22 mit einem Micro-USB-B-Kabel an Ihren Computer an. Neben dem USB-Anschluss sollte eine blaue LED leuchten, um die Konnektivität zu überprüfen.

  • Schritt 3: Treiber-Installation: Der Installationsassistent wird alle benötigten Basistreiber auf Ihrem System installieren.

  • Schritt 4: Registrieren und anmelden: Für eine komplette Nutzung des Starter-Kits wird ein Silicon-Labs-Account benötigt. Nach erfolgreicher Registrierung erhalten Sie Zugriff auf die erforderlichen WLAN-Stacks und SDKs für das Thunderboard. Sie müssen Ihr Thunderboard zu diesem Zeitpunkt nicht registrieren.

  • Schritt 5: Installation der neuesten Software für das Thunderboard: Nach Durchführung der Schritte 1 bis 4 sollten Sie nun die verbundene Hardware im Simplicity Studio sehen und über den integrierten Installationsassistenten alle nötigen SDKs installieren können.

Die Programmierung des Thunderboard EFR32BG22 erfolgt über ein USB-Micro-B-Kabel und den integrierten J-Link-Debugger. Auf dem Board befindet sich ein 8-Mbit-Serial-Flash für Over-the-Air-Firmware-Upgrades oder als universeller nichtflüchtiger Speicher.

Bildergalerie

  • Aufbau des Thunderboards

    Bild: Silicon Labs; Glyn

  • GUI der zugehörigen Smartphone-App

    Bild: Silicon Labs; Glyn

Verwandte Artikel