Julabo GmbH

Von heiß zu kalt

Temperiersysteme der Presto-Reihe regeln Temperaturen hochpräzise und gewährleisten schnelle Temperaturwechsel.

Bild: Julabo

Julabo (Promotion) Hochdynamisch temperiert

29.10.2016

In der 29. Folge unserer Spitzenprodukte stellen wir Ihnen die Presto-Reihe von Julabo vor. Das hochdynamische Temperiersystem kompensiert exo- und endotherme Reaktionen in Höchstgeschwindigkeit und punktet mit ausgeprägter Prozesssicherheit.

Reaktortemperierung in Labor und Industrie erfordert den Einsatz hochdynamischer Temperiersysteme, die durch hohe Kälte- und Heizleistung einen großen Arbeitstemperaturbereich abdecken. Der Temperiertechnik-Spezialist Julabo bietet dafür eine neue Generation hochdynamischer Temperiersysteme an. Ob Reaktortemperierung, Materialstresstests, wie in der Autoindustrie und Weltraumforschung, oder Temperatursimulation – die Presto regeln Temperaturen hochpräzise und gewährleisten schnelle Temperaturwechsel. Mit hohen Kälte- und Heizleistungen deckt die Presto-Reihe einen Arbeitstemperaturbereich von -92 °C bis +250 °C ab. Presto benötigen nur ein Temperiermedium und nutzen im Vergleich zu konventionellen Badthermostaten ein geringeres aktives Wärmetauschvolumen. So brauchen sie weniger Temperierflüssigkeit und bieten trotzdem eine Heizleistung von bis zu 36 kW und eine Kälteleistung bis zu 31 kW. Die Presto sind als luft- oder wassergekühlte Varianten und in bis zu drei Spannungsvarianten erhältlich.

Oxidation ausgeschlossen

Durch den geschlossenen Temperierkreislauf der Presto-Geräte bekommt die Temperierflüssigkeit keinen Kontakt zur Umgebungsluft. Feuchteeintrag, Oxidation sowie Austritt von Öldämpfen in die Arbeitsumgebung ist so ausgeschlossen. Temperaturbedingte Volumenänderungen im Wärmetauscher werden durch ein internes Expansionsgefäß permanent aufgefangen. Überschüssige Flüssigkeit wird über einen Überlauf gezielt abgeleitet. Außer dem A30 sind alle Presto-Geräte mit regelbaren Pumpen ausgestattet. Die Pumpen lassen sich so regeln, dass der maximal zulässige Flüssigkeitsdruck in der angeschlossenen Applikation nicht überschritten wird. Über die integrierte einstellbare zweistufige Sicherheitseinstellung wird das Überschreiten maximal erlaubten Drucks doppelt abgesichert. Während des Temperiervorgangs sorgt dann die Regelelektronik
selbstoptimierend für perfekte Ergebnisse

Konstante Durchflussrate

Die Magnetkoppelung der Pumpen gewährleistet einen hydraulisch dichten Kühlkreislauf, wodurch Dämpfe und Gerüche vermieden werden. Durch die Selbstschmierung arbeiten die Pumpen quasi wartungsfrei. Die W91- und W92-Geräte sind auch mit Zahnradpumpen erhältlich. Der Vorteil von Zahnradpumpen gegenüber Kreiselpumpen besteht bei einer konstanteren Durchflussrate und einem höheren Druck, besonders bei höheren viskosen Flüssigkeiten.

Charakteristisch ist bei den Presto das integrierte 5,7" Farb-Industrie-Touchpanel. Es steigert den Bedien­komfort durch eine klare und übersichtliche Darstellung aller wichtigen Informationen. Dank leiser Arbeitsweise sind die Presto im Labor kaum zu hören und arbeiten bei Raumtemperaturen bis zu +40 °C zuverlässig. Umfangreiche Schnittstellen bieten neue Möglichkeiten zur Fernsteuerung über Netzwerke und Einbindung in Leitsysteme. Eine integrierte Blackbox ermöglicht dem Julabo-Serviceteam im Fehlerfall eine schnelle Fehlerrekonstruktion. Seitenwände ohne Lüftungsschlitze reduzieren benötigte Stellfläche auf ein Minimum.

Vorteile

  • Höchstleistung: Schnelles Kompensieren von exo- und endothermen Reaktionen

  • Sicherheit: Geschlossener Termperierkreislauf und aktiv gekühltes Expansionsgefäß

  • Prozess-Sicherheit: Pumpenleistung über Stufen oder über vorgegebenen Druckwert einstellbar.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel