HARTING Deutschland GmbH & Co. KG

Bild: Susanne Moelle

Bestes Ideenmanagement 2018 Harting gewinnt den zweiten Preis

27.03.2018

Vom Zentrum Ideenmanagement wurde Harting für seine Umsetzung von Ideen zum zweiten Preisträger gekürt. Doch der größte Gewinn sind die Mitarbeiter und ihre Ideen, die dem Unternehmen mehrere hunderttausend Euro Einsparungen erbracht haben.

Sponsored Content

Ideen können Produkte verbessern, Innovationen schaffen, Arbeitsprozesse beschleunigen – und damit Kosten sparen und so die Wettbewerbsfähigkeit steigern. Das Ideenmanagement der Harting Technologiegruppe ist ein wichtiger Teil der unternehmerischen Strategie und erfasst alle betrieblichen Bereiche. Dafür wurde Harting jetzt vom „Zentrum Ideenmanagement“ mit dem 2. Preis in der Kategorie „Bestes Ideenmanagement 2018“ ausgezeichnet.

Jeder sechste Mitarbeiter reicht Ideen ein

Die hochkarätig besetzte Jury hob besonders das aktive Engagement aller Mitarbeitenden und die feste Verankerung des im Jahr 2001 eingeführten Ideenmanagements im Vorstand der Technologiegruppe hervor. Insgesamt hat jeder sechste Mitarbeitende an den Harting Standorten in Deutschland und in der Schweiz im Jahr 2017 einen Verbesserungsvorschlag eingereicht. Die Hälfte der fast 800 eingereichten Ideen konnte in der Praxis realisiert werden und hatte hohe Einsparungen zur Folge.

Ausdrücklich erwünscht ist bei Harting der „Blick über den Tellerrand“, um alle Mitarbeitenden geschäfts- und bereichsübergreifend zu Verbesserungsvorschlägen zu ermuntern. Daraus erwächst innovationsorientiertes Denken und ein besonderes Interesse und Verantwortungsbewusstsein der Beschäftigten für den Erfolg des gesamten Unternehmens. Das Ideenmanagement ist mit allen relevanten anderen Unternehmensprogrammen, wie Innovations-, Qualitäts-, Wissens- und Personalmanagement vernetzt sowie mit wichtigen Optimierungsprogrammen etwa für den Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz. Das Ideenmanagement wird ständig weiterentwickelt, die besten und nachhaltigsten Ideen werden prämiert.

Ideenmanagement in der Praxis

Mit einer konstruktiven Modifizierung eines Werkzeugs im Produktionsbereich wurden beispielsweise mehr als 150.000 Euro eingespart. Zuvor musste dieses Werkzeug immer wieder geschliffen oder komplett ausgetauscht werden. Hohe Stillstandzeiten ebenso wie hohe Ersatzteilkosten waren die Folgen. Mit der neuen Lösung entfallen diese Ausfallzeiten – und die Kosten wurden deutlich reduziert.

Ein anderer Harting Kollege hatte die pfiffige Idee, eine Produktionseinrichtung für eine vorhandene Anlage zu entwickeln. Dies ermöglicht der Technologiegruppe, Sonderteile für die Fertigung selber in Serie herzustellen – statt sie teuer zuzukaufen. Die auf diese Weise realisierte Einsparung liegt bei rund 130.000 Euro.

Das unabhängige „Zentrum Ideenmanagement“ in Frankfurt am Main ist eine Interessengemeinschaft und das professionelle Netzwerk der Ideenmanager. Auf Kongressen, Tagungen und durch jährliche Wettbewerbe wird der Austausch zwischen Führungskräften und Experten des Ideenmanagements gefördert.

Verwandte Artikel