Mit Step-Response-Tests, KPI-Kontrolle, multivariabler modell-prädiktiver Regelung und zahlreichen anderen Funktionen erhöht die Software-Suite die Produktivität.

Bild: Yokogawa

Yokogawa & Shell Gemeinsam zu APC der nächsten Generation

10.08.2015

Eine Software-Suite, die die Auslegung und Wartung von hochentwickelten Prozesssteuerungsanwendungen vereinfacht, kombiniert Techniken von Shell und Yokogawa..

Gemeinsam mit Shell hat die Yokogawa Electric Corporation eine Plattform für erweiterte Steuerungs- und Prognosetechnologie (Platform for Advanced Control and Estimation) entwickelt. Seit Juni 2015 ist diese Software-Suite zur Beschleunigung und Vereinfachung der Auslegung, Bereitstellung und Wartung von hochentwickelten Prozesssteuerungsanwendungen erhältlich.

Diese Software-Suite kombiniert die von Shell für den Betrieb seiner Anlagen entwickelte erweiterte Prozesssteuerungstechnologie mit der von Yokogawa entwickelten Echtzeit-Steuerungstechnologie. Mit diesem Produkt, so Yokogawa, können Unternehmen ihre Produktivität um ein Vielfaches steigern.

APC (Advanced Process Control) -Lösungen erhöhen die Produktausbeute und senken den Energieverbrauch, indem sie für stabile, den Sollwerten entsprechende Prozesswerte sorgen. Die neue Softwarelösung vereinfacht den Engineeringprozess und verbessert sowohl die Bedienbarkeit als auch die Wartungsfreundlichkeit von Industrieanlagen.

Die Software-Suite bietet die folgenden Funktionen über ein und dieselbe Plattform:

  • multivariable modell-prädiktive Regelung: eine Funktion zur Modellierung der dynamischen Eigenschaften von Anlagenreaktionen und Steuerung multipler Variablen basierend auf Modellprognosen

  • Softsensorik: eine Funktion zur Qualitätsbewertung in Echtzeit basierend auf Temperatur, Durchfluss, Druck und anderen Prozesswerten

  • Funktion zur Durchführung verschiedener Arten von Berechnungen und zur individuellen Anpassung von Einstellungen

Die Hauptfunktionen dieser Software-Suite sind wie folgt:

Entwicklung von schnell bereitstellbaren Anwendungen


Beim Einsatz von Reaktionsmodellen zur Bestimmung von dynamischen Eigenschaften werden sogenannte Step-Response-Tests in der Regel über längere Zeiträume hinweg durchgeführt, um zu ermitteln, inwieweit Geräteveränderungen die tatsächlichen Prozesswerte beeinflussen. Die neue Software-Suite führt diese Aufgaben vollautomatisch durch und zeigt die Ergebnisse in Form eines Einstufungsmodells basierend auf der Anlagenrobustheit an. Anwender können einfach das optimale Modell auswählen und so den für Engineeringprozesse erforderlichen Zeitaufwand erheblich reduzieren.

Hervorragende Bedienbarkeit und Wartungsfreundlichkeit

Die Überwachungs- und Bedienbildschirme müssen bei herkömmlichen erweiterten Steuerungsanwendungen für jedes Produktionsleitsystem von Grund auf neu gestaltet werden. Die Software-Suite hingegen ist standardmäßig mit einem hierarchisch aufgebauten Bildschirmsatz ausgestattet, wodurch der Engineeringprozess deutlich vereinfacht und die Bedienbarkeit drastisch verbessert wird. Dieser Satz umfasst Bildschirme zur Überwachung des gesamten Systems, zur Überwachung der Ziel-Prozesseinheiten und zur Kontrolle der Regelgrößen und Leistungskennzahlen (KPI).

Integrierte Plattform zur Verbesserung der Engineering-Effizienz

Bei der Entwicklung von Advanced Process Control ist es erforderlich, Module für die multivariable modell-prädiktive Regelung, die Softsensorik, die Schnittstelle zum Produktionsleitsystem, die Berechnungsfunktion und andere Funktionen und deren anschließende Kombination zu schaffen. Bei dieser innovativen Software-Suite können diese Module von ein und derselben Plattform aus geschaffen und bedient werden – das führt zu erheblich verbesserter Engineering-Effizienz.

Verwandte Artikel