Die Ethernet-Leitung verfügt über einfache und schnelle Konfektionierbarkeit und eine neue, langlegbige Schirmung.

Bild: Lapp

Für alle gängigen Steckverbinder geeignet Flexible Ethernet-Leitung mit Fast-Connect-Aufbau

16.05.2022

Lapp baut sein Portfolio für Industrial Communication weiter aus. Auf der Hannover Messe präsentiert das Unternehmen die neue hochflexible Ethernet-Leitung mit Fast-Connect-Anschluss Etherline Cat. 6A FD FC für den dauerbewegten Einsatz in Schleppketten und für kurze Übertragungsstrecken.

Datenleitungen sind die „Nervenbahnen“, die Industrie-4.0-Anwendungen erst möglich machen. Bei Anwendungen in Maschinen und in der Robotik, wo große Datenmengen anfallen, etwa in Sensoren oder hochauflösenden Kameras, werden deshalb Hochgeschwindigkeitsleitungen bevorzugt, die 10 Gigabit pro Sekunde erreichen.

Die Ethernet-Leitung Etherline Cat. 6A FD FC mit 26-AWG-Leiterquerschnitt und UL-Zertifizierung ist für die schnelle Datenkommunikation bei kurzer Übertragungsstrecke vorgesehen und dient zur Übertragung analoger und digitaler Signale im Frequenzbereich bis 500 MHz.

Sie erlaubt hochflexiblen, dauerbewegten Einsatz in beweglichen Maschinenteilen und in der Schleppkette und wurde im Testzentrum von Lapp auf über 1 Millionen Biegezyklen getestet. Der Weltmarktführer für integrierte Lösungen im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie bietet die Datenleitung entweder mit robustem PVC oder abriebfestem PUR-Außenmantel an, dadurch ist sie vielfältig einsetzbar in trockenen, feuchten und nassen Umgebungen.

Schnelle Konfektionierbarkeit

Ein wichtiges Kriterium für die Anwender ist aber auch die einfache und schnelle Konfektionierbarkeit. Durch den „Fast-Connect“-Aufbau der Etherline Cat. 6A FD FC lässt sich das neue Kabel mit wenigen Handgriffen an die gängigen Steckverbinder, wie zum Beispiel RJ45, anschließen.

Das gelingt mit einem einfachen konstruktiven Kniff. Um eine optimale Schirmung zu erreichen waren bisher die einzelnen Aderpaare mit einer Folie in einem bestimmten Einlaufwinkel umwickelt. Auf diese Folienumwicklung kann nun verzichtet werden, denn die Leitung verfügt im Inneren über ein Kunststoffkreuz, das die vier Aderpaare trennt, und weist eine gemeinsame Schirmung über einem Innenmantel auf.

Diese neue Schirmung verspricht zudem eine lange Lebensdauer. Durch die gemeinsame Schirmung aus aluminiumkaschierter Folie und das Kunststoffkreuz im Zentrum entfällt die Schirmung der vier einzelnen Aderpaare und der Monteur muss nicht an jedem der vier Aderpaare einen Folienschirm entfernen. Dadurch ist bei der Montage eine Zeitersparnis von bis zu 50 Prozent möglich.

Ein zusätzlicher Schutz vor elektromagnetischer Störung wird durch ein zusätzliches Kupferabschirmgeflecht mit hohem Bedeckungsgrad (SF/UTP) erreicht. „Die Leitung ist damit doppelt geschirmt“, erklärt Christian Illenseer, Product Management Automation bei der Lapp.

Passendes Werkzeug

Zur Konfektionierung des Fast-Connect-Kabels gibt es auch das passende Werkzeug, das auf Wunsch mitgeliefert wird. Das Konfektions-Werkzeug verfügt über mehrere Messerklingen, welche jeweils in die vorliegende Leitung in ihrer Eindringtiefe sowie ihrem Abstand zueinander eingestellt werden können. Es bereitet die Leitung in einem Arbeitsgang optimal für die Steckerkonfektion vor und verringert den Zeitaufwand also zusätzlich.

Vor Verletzungen der Adern beim Abmanteln schützt zusätzlich der spezielle Fast-Connect-Innenmantel. Er dient bei der Konfektion mit dem passenden Werkzeug quasi als Sicherheitspuffer, denn Werkzeugeinschnitte treten bei unvorsichtigen Konfektionsversuchen häufig auf und haben große Auswirkungen auf die Funktionalität der Verbindung.

Verwandte Artikel