Medizinische Instrumente sollten immer sicher verpackt sein.

Bild: iStock, sudok1

Multivac auf der FachPack Medizinprodukte keimfrei einpacken

06.09.2016

Medizinische Instrumente sollten immer sicher verpackt sein. Darum muss eine Tiefziehverpackungsmaschine sehr sorgfältig arbeiten. Wenn sie dann noch mit einer hohen Taktzahl läuft und verschiedene Produkte in einer universalen Packung fixieren kann, ist auch der Wunsch nach mehr Effizienz erfüllt.

Das Unternehmen Almed assembliert und verpackt verschiedene Medizinprodukte unter Reinraumbedingungen, zum Beispiel Operations-Kits oder sterile Abdeckungen für OP-Geräte und -Instrumente. Für die Verpackung von Einweg-Instrumenten setzt Almed aktuell eine Tiefziehverpackungsmaschine von Multivac ein.

Vielfältige Ansprüche

Diese Maschine muss hohe Anforderungen erfüllen: Die Geschwindigkeit soll zwölf Takte pro Minute erreichen. Aus Effizienzgründen und um die Verpackungsvielfalt zu reduzieren, will das Unternehmen zudem nur eine einzige, universale Verpackung für die unterschiedlichsten Medizinprodukte nutzen, die dann im Anschluss an das Verpacken sterilisiert werden. Ein wichtiger Faktor war deshalb, dass die Einweg-Instrumente innerhalb der Taktleistung fest in die Verpackung geklemmt werden können. Bei den Tiefziehverpackungsmaschinen, die Almed in der Vergangenheit verwendete, passierte es häufiger, dass die Produkte durch den Vorschub aus der Packung rutschten und dann im Siegelwerkzeug eingeklemmt wurden. Die Folge: Das Siegelwerkzeug wurde beschädigt und die Packungen undicht.

Undichte Verpackungen vermeiden

Um dies zu verhindern, hat man die Packungsform so modifiziert, dass die Produkte korrekt eingelegt und sicher fixiert werden können. Zusätzlich überwachen Sensoren im Siegelwerkzeug die Endposition der Siegelplatte. Sollte nun ein Produkt verrutscht sein und innerhalb des Siegelbereichs liegen, kann die Siegelplatte die Endlage nicht erreichen. Die Bewegung wird gestoppt, die Packung nicht versiegelt, und der Takt wird schlecht geschrieben.

Die Maschine des Typs R 245 ist eine frei konfigurierbare Tiefziehverpackungsmaschine im mittleren Leistungsbereich, die Folien und Energie effizient verbraucht. Sie eignet sich sowohl für Weich- als auch für Hartfolie und ist mit einem umfassenden Spektrum an Ausstattungsoptionen erhältlich, sodass sich auch komplexe Packungsformen wie bei Almed mit hoher Leistung produzieren lassen.

Praktisches Etikettieren

Das offene Steuerungssystem der Maschine ermöglicht die Integration von Handhabungsmodulen sowie Qualitätsinspektions- und Etikettiersystemen, wie beispielsweise das
MR 293, das bei Almed eingesetzt wird. Mit diesem Foliendirektdrucksystem kann die Oberfolie von Tiefziehpackungen mit einem individuellen Layout bedruckt werden. Bei Almed wird ein Spezialetikett bedruckt und inline auf die Außenverpackung aufgebracht. Dabei handelt es sich um ein mehrteiliges Etikett, von dem man einen Teil abziehen und zum Beispiel in die Patientenakte kleben kann.
Multivac auf der FachPack: Halle 1, Stand 221

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel