Ohne feste Installation ermöglicht die elektronische Wärmebildkamera ETS320 von Flir eine schnelle und einfache Temperaturprüfung von PCB-Boards und elektronischen Geräten in Laboren.

Bild: Flir / Distrelec

Messinstrument für Leiterplatten und kleine Elektronikteile Die erste echte elektronische Wärmebildkamera

17.07.2017

Der Distributor Distrelec führt nun auch die elektronische Wärmebildkamera ETS320 von Flir in seinem Sortiment.

Die fortschrittliche Wärmebildgebung von Flir und die einfache Handhabung machen sie laut Anbieter zum bevorzugten Messinstrument bei Leiterplatten und anderen kleinen Elektronikteilen. Die Kamera ist so empfindlich, dass sie subtile Temperaturunterschiede mit einer Genauigkeit von ± 3 Prozent erkennt. Produktdesigner und Testingenieure sollen daher mögliche Fehlerpunkte schnell identifizieren können. Die ETS320 verfügt über mehr als 76.000 Messpunkten bei einer Detektorauflösung von 320 x 240 Pixel. Die einfache Erfassung von Temperaturauffälligkeiten macht eine komplizierte Fehlersuche und den Einsatz anderer Messinstrumente, die meist auf Basis von Schätzungen arbeiten, laut Anbieter überflüssig. Die ETS320 wurde speziell für die Prüfung von Labor-Elektronik entwickelt. Die batteriebetriebene ETS320 ist mit dem PC verbunden, so dass die Temperaturdaten sofort analysiert und geteilt werden können.

Schnelle Messungen für schnelle Ergebnisse

Die Kamera reduziert die für die Messung notwendige Zeit, indem sie Hotspots, Temperaturgefälle und mögliche Fehlerquellen sehr schnell identifiziert. Das Drei-Zoll-LED-Display bildet die Ergebnisse sofort ab. Es ist ausreichend sensitiv, um Temperaturveränderungen kleiner als 0,06 Grad Celsius zu ermitteln. Auch bei Temperaturen zwischen -20 Grad Celsius bis 250 Grad Celsius werden Hitzebildungen und Dissipationen exakt ermittelt. Die ETS320 unterstützt ebenso die Messung von kleinsten Einheiten ab einer Größe von 170 μm pro Pixelpunkt. Mit dem verbesserten Produktdesign ist es einfach herauszufinden, wann und wo Ventilatoren oder thermisch leitfähige Metallvorrichtungen hinzugefügt werden müssen. Zudem wird auf diese Weise sichergestellt, dass die Produkte bei Betrieb innerhalb der definierten Spezifikationen ihre maximale Lebensdauer erreichen.

Die Wärmebildkamera von Flir soll aufgrund der Fortschritte im Rapid Prototyping besonders kosteneffizient sein. Das reduziert die Produktentwicklungszyklen, optimiert Laborzeiten und dokumentiert standardmäßig radiometrische JPEGs. Die Halterung der ETS320 Kamera ist flexibel und kann einfach und schnell eingestellt werden.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel