Die strapazierfähige Dehnmesslanze DSRK auf Basis geklebter DMS steht laut Hersteller für einfaches, sicheres Handling, Messgenauigkeit und Langlebigkeit.

Bild: Baumer Group

Neue Messlanze Dehnungsmessung in Holmen

14.06.2017

Mit der neuen Dehnmesslanze DSRK will Baumer nicht nur für einen einfachen Einbau sorgen, sondern auch für zuverlässige Messergebnisse und lange Lebensdauer.

Mit der Messlanze DSRK setzt Baumer laut eigener Aussage neue Maßstäbe bei der Dehnungsmessung in Holmen. Die Lanze behält die ausgezeichnete Messperformance ihres bewährten Vorgängermodells bei. Doch anders als die DSRH mit Strain-Mate-Technologie, misst die DSRK auf Basis geklebter Dehnmesstreifen. Das soll derzeit einzigartig sein. In Kombination mit dem optimierten Messkopfdesign will es die Messlanze robuster im Einbau und langlebiger im Einsatz als vergleichbare marktgängige Modelle machen.

Robust und Widerstandsfähig für lange Lebensdauer

Der mechanisch sehr robuste Messkopf der Lanze ist aus widerstandsfähigem Edelstahl. Das soll ihn unempfindlich gegen Stöße machen und Wiederholgenauigkeit sowie Langzeitstabilität garantiert. Er ist frei von Elastomeren und kann deswegen laut Hersteller auch bei sehr hohen Umgebungstemperaturen bis zu 85 Grad Celsius eingesetzt werden. Mit dem Verzicht auf Elastomere sollen weniger altersbedingte Revisionen nötig sein. Dadurch steigt die Maschinenproduktivität. Die durchdachte Messkopfgeometrie mit flachem Einlauf und stabilem Spannmechanismus will den Einbau vereinfachen und das Risiko für Beschädigungen eliminieren. Das soll Zeit und Kosten bei der Montage sparen.

Die Messlanze DSRK gibt es in den Durchmessern 16 und 20 mm und Längen von 240 bis 2000 mm. Alle Varianten sind mit Spannungs- (0…10V) oder Stromausgangsignal (4…20mA) erhältlich.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel