Eine virtuelle Inbetriebnahme kann Crashs vermeiden.

Bild: Pixabay

Planer von technischen Anlagen Crashvermeidung in Fertigung und Logistik

16.01.2018

Simulation und virtuelle Inbetriebnahme können die Sicherheit in der Produktion erhöhen. Doch wie lassen sich diese Tools bereits in der Planungsphase nutzen? Ein kostenloses Webinar erklärt, wie Sie diese Tools bereits bei der Planung nutzen können.

Durch Losgröße 1 und eine möglichst geringe Lagerhaltung werden Fertigungs- und Logistikprozesse zunehmend komplexer. Simulation und virtuelle Inbetriebnahme helfen dabei, Ausführungsfehler zu vermeiden. Wie sie diese Tools bereits bei der Planung nutzen können, zeigt Ihnen das kostenlose Webinar „Crashvermeidung durch gezielt eingesetzte Ablaufsimulation im Projektmanagement“ am 7. Februar 2018 um 10 Uhr.

Themenschwerpunkte

  • Das Webinar richtet sich an Planer komplexer technischer Anlagen, zum Beispiel im Logistikbereich.

  • Sie erfahren, wie Sie die Vorteile von Simulation und virtueller Inbetriebnahme von Planungsprojekten nutzen können.

  • Der Referent Ingo Rosteck erläutert anhand von Case Studies den Einsatz von Ablaufsimulation und virtueller Inbetriebnahme.

Auf einen Blick

Termin: 7. Februar, 10:00 Uhr

Anmeldung: Hier gelangen Sie direkt zur kostenlosen Anmeldung. Alle Teilnehmer, die angemeldet sind, aber am 7. Februar keine Zeit haben, erhalten dennoch eine vollständige Aufzeichnung im Anschluss.

Technische Voraussetzungen: Internetverbindung und Web-Browser

Referent: Ingo Rosteck ist Leiter Ablaufsimulation bei EDAG Production Solutions und seit 1994 im Unternehmen tätig. Er beschäftigt sich unter anderem mit virtueller Inbetriebnahme und Ablaufsimulation in den Bereichen Automobil, Airport- und Distributionslogistik. EDAG Production Solutions unterstützt produzierende Unternehmen bei der Planung, Konstruktion, Optimierung und Implementierung von Produktionsanlagen.

Hier kostenlos anmelden

Verwandte Artikel