Bild: Steute

Motek Auftakt mit Funkschaltgerät

14.07.2015

Zum ersten Mal ist der Steute-Geschäftsbereich Wireless in diesem Oktober auf der Automatisierungsmesse Motek in Halle 7 an Stand 7330 vertreten. Vorgestellt wird in Stuttgart ein Portfolio von Funkschaltgeräten, die sich in den unternehmensweiten Informations- und Datenaustausch einbinden lassen.

Ausgangspunkt dafür ist eine Plattform, die in den vernetzten und verketteten Anlagen der Montage- und Handhabungstechnik zum Einsatz kommt. Die Schaltgeräte und Funk-Empfangseinheiten werden dabei um die Funktionalität „Netzwerkbetrieb“ erweitert. Ein intelligenter Router bildet dabei die Hard- und Software-Schnittstelle zu kundenspezifischen IT-Systemen zum Beispiel für das Enterprise Resource Planning (ERP) oder die Lagerverwaltung (LVS).

Erste Projekte mit netzwerkfähigen Funkschaltgeräten hat Steute bereits realisiert – zum Beispiel ein „Wireless Kanban“-System für die Montage-Arbeitsplätze der Automobilindustrie. Auch in anderen Bereichen der industriellen Automation soll die neue Art der kabellosen Kommunikation auf Sensor/Aktor-Ebene deutliche Vorteile bieten. Das gilt besonders für die verketteten Anlagen der Montage- und Handhabungstechnik mit vielen beweglichen Komponenten: Funksysteme vereinfachen hier erheblich die Installation, reduzieren den Wartungsaufwand und schaffen die Voraussetzung für eine Flexibilisierung und Dynamisierung der Fertigung im Sinne von Industrie 4.0.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel