Bild: Bürkert

Lebensmittelindustrie Armaturen sichern Hygienestandards

16.03.2015

Hygiene ist das oberste Gebot bei der Herstellung von Nahrungsmitteln und Getränken. Die Element-Prozessarmaturen, die der Mess- und Regelungstechnikspezialist Bürkert vom 23. bis 27. März 2015 in Köln auf der Anuga FoodTec präsentiert, sollen Hygiene und Sicherheit verbinden.

Die Ventile, Regler und Sensoren der Element-Reihe sind komplett in Edelstahl 316L ausgeführt und eignen sich besonders für den Einsatz in hygienischen Prozessen, da sie sich problemlos mit allen gängigen Verfahren reinigen lassen und korrosionsbeständig sind. Element-Prozessregelventile sind besonders kompakt, robust und leicht. Sie ermöglichen insbesondere bei Ausführungen mit Schweißanschluss ein beispiellos kompaktes Anlagendesign.

Dabei versteht sich das komplette Element-Ventilprogramm optimiert für Lebensmittelverwendung durch die Konformität aller Komponenten zur EG-Verordnung 1935/2004/EG. Für die Außenhygiene sorgen leicht geneigte Oberflächen in besonders feiner Bearbeitung. Die hygienische Dichtungsgestaltung mit doppelter Abdichtung garantiert je nach Ventiltyp die Schutzklassen IP65 und 67 (teilweise IP69K) und sorgt für dauerhaft problemlosen Betrieb. Im Inneren der Element-Regelventile gewährleisten hochglanzpolierte Schäfte minimale Reibung der automatisch selbst nachstellenden Stopfbuchspackungen. Integriert ist auch ein induktiver Wegaufnehmer, der kontaktlos arbeitet, nicht blockiert und den Spindelhub besonders präzise erfasst. Der Positionssensor im Geräteinneren ist perfekt geschützt und macht die externe Montage von Stellungsreglern überflüssig.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel