Das Software-Tool DMA erkennt gefährdete Anlagenkomponenten und störanfällige Abläufe in der eigenen Intralogistik und meldet sie automatisiert an die jeweiligen Kontrollinstanzen.

Bild: Stöcklin

Smart Data auf Knopfdruck Analyse-Tool glättet holprige Abläufe in der Intralogistik

07.09.2018

Vorausschauende Wartung und eine kontinuierliche Prozessvisualisierung: Unter anderem diese beiden Aspekte soll ein neues Analyse-Tool in sich vereinen. Das jüngste Mitglied einer Software Suite unterstützt Anlagenbetreiber in Sachen Data, Monitoring und Alerting – und soll dabei sogar global agierende Unternehmen profitieren lassen.

Das Analyse- und Prognose-Tool StöcklinDMA (Data, Monitoring and Alerting) soll sowohl unplanmäßige Stillstandzeiten verhindern als auch die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen in Produktion und Intralogistik erhöhen. Es ergänzt nun die Produktfamilie der Stöcklin Software Suite und markiert für das Unternehmen einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu einer funktionstüchtigen Logistik 4.0.

Über das Software-Tool lassen sich gefährdete Anlagenkomponenten sowie störanfällige Abläufe frühzeitig identifizieren und automatisiert an verantwortliche Kontrollinstanzen melden. Anwendern soll es damit möglich sein, im Sinne von Predictive Maintenance frühzeitig Gegenmaßnahmen einzuleiten, lange bevor es zu Schäden und mitunter anhaltenden, teuren Ausfallzeiten kommt.

Ressourcen sparsam und effizient einsetzen

Das StöcklinDMA bündelt relevante Daten, maschinenbezogen oder aus Business-Applikationen heraus, in einem Enterprise-Data-Modell. Sie werden im Anschluss in den individuell entscheidungsrelevanten Kontext gesetzt; abgeleitete Informationen werden visualisiert. Die In-Memory-Datenbank beschleunigt laut Stöcklin den Zugriff und sorgt für eine hohe Ergebnisqualität.

Die gewonnenen Daten lassen sich im Zuge der vorausschauenden Wartung sowie für durchgängige Prozessverbesserungen nutzen. Unternehmen sollen darüber hinaus von einer verbesserten Ersatzteilversorgung profitieren sowie Ressourcen sparsamer und zugleich effizienter einsetzen. So ließe sich beispielsweise auf Basis spezieller Energiemuster der Stromverbrauch systematisch managen.

Über die von Stöcklin konzipierte, Cloud-basierte Big-Data-Technologie lassen sich alle gängigen Dateiformate verarbeiten. StöcklinDMA sei dabei in Form von Proactive Event Monitoring & Alerting autark innerhalb kürzester Zeit einsetzbar. Gleichsam sieht das erweiterte Serviceangebot die Anwendung als Statistic & Visual Dashboard innerhalb des Stöcklin-Warehouse-Management-Systems (WCS/WMS) vor.

Verwandte Artikel