Der Blick in virtuelle Sphären schafft neue Realitäten.

SPS IPC Drives mit Schwerpunkt Digitalisierung Digitalisierung zum Anfassen

17.11.2016

Virtuelle Welten werden Wirklichkeit; die Digitalisierung breitet sich in die Fabrikhallen aus. Das zeigt sich in diesem Jahr verstärkt auf der Fachmesse für elektrische Automation, der SPS IPC Drives in Nürnberg - hier werden die Anwendungen immer konkreter.

Der Weg in die digitale Produktion ist unausweichlich. Doch wie soll er vonstattengehen? Antworten darauf liefert die führende Fachmesse für elektrische Automation, die SPS IPC Drives vom 22. bis 24. November 2016 in Nürnberg.

Mit über 1.600 erwarteten Ausstellern auf einer Fläche von mehr als 122.000 Quadratmetern in 14 Hallen liefert die Messe nicht nur einen umfassenden Überblick über Komponenten und Lösungen der elektrischen Automatisierung. Vielmehr nimmt das Thema Industrie 4.0 immer mehr Gestalt an.

Konkrete Anwendung statt Pilotprojekt

„Nachdem sich die Industrie-4.0-Welle bislang doch eher im Bereich der Pilot-Projekte und der Abstraktion bewegte, stellt sich nun zusehends die Frage: Wie bringe ich die abstrakte Thematik in die Phase der Realisierung“, sagt Peter Adolphs,Vorsitzender des Ausstellerbeirats der SPS IPC Drives und Geschäftsführer von Pepperl+Fuchs. Deshalb wird Industrie 4.0 wieder mit einem eigenen Schaufenster in Halle 3A vertreten sein.

Industrie 4.0 konkretisiert sich

Ein Trend dabei ist das Zusammenwachsen von Automatisierer und IT-Hersteller. Auf dem Gemeinschaftsstand mit Forum „Automation meets IT“ präsentieren Aussteller ihre Visionen und IT-basierte Lösungen für die Digitalisierung der Fabrikhallen.

„Die Use Cases der Industrie 4.0 Area sind so gewählt, dass kleine Schritte erkennbar sind, mit denen man sich evolutionär in Richtung Industrie 4.0 entwickeln kann. Hiervon profitieren die Maschinenbauer“, sagt Peter Adolphs.

Plattform für Cyber-Security

Ein weiterer Trend im Zeitalter von Industrie 4.0 ist die IT-Sicherheit. Hierzu stellt die Messe eine Plattform zum Thema Cyber-Security bereit. Airbus Defence and Space, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und Kaspersky werden erstmals Fachbesuchern Lösungen und Methoden zur IT-Sicherheit präsentieren.

Wer sich mit Industrie 4.0 auseinandersetzt kommt an Sensoren nicht vorbei. Zum 12. Mal ist der AMA-Verband für Sensorik und Messtechnik mit einem Gemeinschaftsstand auf der SPS IPC Drives vertreten. Aussteller informieren über Sensorelemente, Sensoren und Messtechnik sowie System- und Komplettlösungen.

Diskussionen zu aktuellen Themen

An drei Messeforen können sich Besucher eine Pause gönnen und interessanten Podiumsdiskussionen zu aktuellen Themen der Branche zuhören. Zudem präsentieren auch Aussteller ihre Produkte und innovativen Technologien und Lösungen für die elektrische Automatisierung auf den Bühnen. Das Forum des VDMA ist in Halle 3, Stand 668, der ZVEI hat seine Bühne in Halle 2, Stand 610, aufgebaut und das Forum Industrie 4.0 ist in Halle 3A, Stand 451.

Verwandte Artikel