Aktuelle Nachrichten zur Prozesstechnik 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: iStock, topae

Schwer rieselnde Schüttgüter Große Säcke leicht leeren

11.10.2017

Säcke, befüllt mit schwer rieselnden Schüttgütern, lassen sich oft schwer handeln. Nur mit erheblichem Aufwand und Einsatz von Hebe- und Förderwerkzeugen lassen sich die Gebinde entleeren. Um diesen Prozess effizienter zu gestalten, ist ein Chemieproduzent auf Big Bags mit entsprechender Entleeranlage umgestiegen.

Sponsored Content

Methacrylamid hat verschiedene Einsatzgebiete. Es wird an die pharmazeutische Industrie als Bindemittel für Medikamente, an die Lebensmittelindustrie als Verdickungsmittel und Stabilisator geliefert. Zu finden ist es außerdem in kosmetischen Produkten wie Haarspray oder Haarschampoo sowie Waschmittel, Lacken und Klebstoffen. Als Zusatzstoff für Binde- und Verdickungsmittel neigt der in Urform kristallin vorliegende chemische Stoff beim Transport zur Klumpenbildung.

Ein Chemieproduzent bezog Methacrylamid für die Weiterverarbeitung bisher in 25-kg-Säcken von verschiedenen Lieferanten. Folglich lag es auch in unterschiedlicher Qualität hinsichtlich der Verklumpung vor. Dies führte beim Entleeren und Zuführen in den Produktionsprozess zu Problemen: Nur mit erheblichem manuellem Aufwand und Einsatz von Hebe- und Förderwerkzeugen konnten die Gebinde mit Hilfe einer Sackentleerstation geleert und zum ersten Verarbeitungsprozess in einen bauseitig vorhandenen Rührbehälter eingebracht werden. Dort wurde zur Auflösung der Verklumpungen ein Lösungsmittel zugemischt. Von Effizienz konnte hier nicht wirklich gesprochen werden.

Um den Entleer- und Zuführprozess einfacher zu gestalten, stellte der Chemieproduzent auf Big Bags und eine Entleeranlage von Engelsmann um. Diese sollte für eine restfreie und reibungslose Entleerung und Weiterleitung des Produkts zum Rührbehälter sorgen.

Versuch im Technikum bringt Klarheit und Sicherheit

Methacrylamid ist aufgrund seiner Beschaffenheit bei Anlieferung nur schwer rieselfähig und fließt nicht von selbst aus dem Big Bag. Dies musste in der Planung und Konstruktion der Entleeranlage berücksichtigt werden, ebenso wie die niedrige Raumhöhe und die unebene Fläche am Aufstellort. In Abstimmung mit dem Betreiber wurde ein Versuchsaufbau im Technikum von Engelsmann eingerichtet, der die Big-Bag-Entleerung auf Grundlage der konzipierten Anlagenlösung simulierte.

Dieser Versuch brachte nicht nur wichtige Erkenntnisse für die Fertigung, sondern gab auch allen Beteiligten die Sicherheit, dass die Anlage im späteren Echtbetrieb einwandfrei funktioniert. Ein Kranbahnmodul mit Kettenzug bringt die Big Bags in die Entleerstation. Die vier Schlaufen des flexiblen Behälters werden in das am Kettenzug befestigte Ladegeschirr gehängt, der Big Bag angehoben und zurück in die Station gefahren. Vor dem Ablassen des Behälters auf eine pneumatisch betriebene Walkvorrichtung – die gleichzeitig auch als Absturzsicherung dient, falls die Schlaufen des Big Bags reißen sollten –, kommt ein ebenfalls pneumatisch betriebener Balkenbrecher für das Aufbrechen der Verklumpungen zum Einsatz.

Erst im Anschluss wird der Auslauf des Behälters über den handbetriebenen Entleertrichter staubfrei angebunden, der Stutzen geöffnet und der Entleervorgang gestartet. Das Zuschalten der Walkvorrichtung in Kombination mit dem Federstraffmodul an dem Ladegeschirr sorgt für eine vollständige Entleerung des Big Bags.

Ausräumvorrichtung bringt Produkt in kristalline Form

Das Produkt gelangt nach dem Entleeren direkt in eine für einen kontinuierlichen Verfahrensprozess entwickelte Ausräumvorrichtung, die von Engelsmann speziell zum Austragen schwerfließender Schüttgüter konzipiert wurde. Das Methacrylamid rutscht durch die negativ konische Ausbildung des Behälters nach unten und wird mit Hilfe der Austragarme zur Auslauföffnung transportiert. Die Ausräumvorrichtung bricht die vorzerkleinerten Klumpen so auf, dass das Produkt wieder in seiner ursprünglichen kristallinen Form vorliegt. Somit kann es im ersten Verfahrensschritt im Rührbehälter weiterverarbeitet werden. Das Produkt wird im Anschluss von einem nachgeschalteten Schneckenförderer aufgenommen, der es dem Rührbehälter zufördert.

In dem Entleergestell ist eine Wiege-Einheit integriert, um eine mengenmäßig exakte Zumischung des Lösungsmittels im Rührbehälter zu gewährleisten. Aufgrund der unebenen Aufstellfläche wurden mit Ausgleichsmasse die Differenzen nivelliert.

Alle Komponeneten sind zudem mit Atex zertifiziert, da die Big-Bag-Entleeranlage in einem explosionsgefährdeten Produktionsbereich betrieben wird. Die Maschine wurde als Turnkey-Lösung mit CE-Kennzeichnung von Engelmann gefertigt.

Bildergalerie

  • Balkendruck- und Walkvorrichtung brechen die großen Agglomerate im Big Bag auf und sorgen für eine schnelle und nahezu restlose Entleerung.

    Bild: J. Engelsmann

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel