Aktuelle Nachrichten zur Energietechnik. Vernetzt. 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Vor wenigen Wochen verwüstete Hurrikan Maria die Karibikinsel Puerto Rico; auch das Stromnetz brach zusammen.

Bild: Pixabay

Katastrophenhilfe: Autarke Energieversorgung Öffentliche Gebäude auf Puerto Rico werden mit Microgrids geschützt

09.10.2017

Der Stromspeicherhersteller Sonnen beteiligt sich am Aufbau einer sicheren Energieversorgung auf Puerto Rico. Nach dem Zusammenbruch des Stromnetzes aufgrund von Hurrikan Maria stellt das Allgäuer Unternehmen die Technologie für autarke Microgrids zur Verfügung.

Sponsored Content

Der Stromspeicherhersteller Sonnen hat mit der „Puerto Rico Energy Security Initiative“ (PRESI) begonnen. Das Unternehmen aus Wildpoldsried will dabei helfen, eine sichere Stromversorgung auf Puerto Rico aufzubauen. Der Hurrikan Maria hatte die Karibikinsel in der Nacht zum 19. September verwüstet und das Stromnetz komplett lahmgelegt.

Im Rahmen der Initiative wird das Unternehmen öffentliche Einrichtungen auf Puerto Rico, die im Katastrophenfall besonders relevant sind, mit Microgrids ausstatten. Dazu gehören zum Beispiel Notunterkünfte, Krankenhäuser oder Wasseraufbereitungsanlagen. Dadurch können die wichtigsten Funktionen am Laufen gehalten werden, auch wenn das Stromnetz zusammenbricht.

Erste Microgrids schon in einem Monat verfügbar

Im Moment wählt Sonnen zusammen mit seinem Partner in Puerto Rico die entsprechenden Orte aus, an denen die Microgrids installiert werden sollen. Danach wird ein Team von Ingenieuren und Technikern vor Ort die Arbeit aufnehmen. Die ersten Systeme sollen bereits in rund vier Wochen installiert werden.

„Wir haben uns einen ehrgeizigen Zeitplan für die Errichtung der ersten Systeme gesetzt, weil wir schnell helfen wollen und können. Wir sind vor Ort und wir haben die Technologie, die jetzt benötigt wird. Gerade wenn es um die Bekämpfung der Folgen des Klimawandels geht, steht Sonnen zu seiner Vision von sauberer und bezahlbarer Energie für alle“, sagt Christoph Ostermann, CEO von Sonnen.

Autarke Stromversorgung für den Katastrophenschutz

Die Microgrids bestehen unter anderem aus einer Photovoltaik-Anlage und einem Stromspeicher, der „SonnenBatterie“. Sie können bei Stromausfall ganz autark die Stromversorgung am jeweiligen Ort übernehmen. Damit stellen sie auch einen Schutz vor zukünftigen Naturkatastrophen dar.

Sonnen ist bereits seit Anfang 2016 in den USA vertreten und hat dort ein landesweites Netzwerk von Installationspartnern aufgebaut. Entwicklung und Produktion für den US-Markt befinden sich in Atlanta im Bundesstaat Georgia; der Hauptsitz von Sonnen USA ist in Los Angeles.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel