Aktuelle Nachrichten zur Energietechnik. Vernetzt. 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Die Frist zur Antragsstellung für den zweiten Förderaufruf des BMVI endet am 30. Oktober 2017.

Bild: Mennekes Elektrotechnik

Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge Förderaufruf geht in die zweite Runde

11.10.2017

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) will den Aufbau eines flächendeckenden Netzes von Ladestationen initiieren und hat deshalb einen weiteren Förderaufruf gestartet.

Sponsored Content

Der Aufbau einer öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur wird seit vergangenem Jahr durch eine anteilige Finanzierung der Investitionskosten gefördert. Bereits beim ersten Aufruf des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sind bis April 2017 mehr als 1.300 Anträge eingegangen. Nun geht die Initiative in die zweite Runde und es gibt erneut eine Chance auf Förderung durch das BMVI.. Die Frist zur Antragsstellung endet bereits am 30. Oktober 2017.

Wer die Möglichkeiten nutzen möchte, muss die Anforderungen der „Ladesäulenverordnung“ erfüllen. Neu im zweiten Aufruf ist das Kriterium der eichrechtkonformen Abrechnung. Wer öffentliche zugängliche Ladepunkte betreibt und Ladevorgänge verbrauchsabhängig abrechnen möchte, muss daher die Anforderungen im Hinblick auf die Eichrechtkonformität erfüllen.

Lösungen von Mennekes erfüllen die Anforderungen

Mennekes hat auf die vielen Anforderungen reagiert und verschiedene Lösungen entwickelt: Von den Ladesäulen der Modellreihen „Premium“ und „Smart“ über das Software-Backend „Chargecloud“ bis zur Transparenzsoftware sind alle Einzelelemente für die eichrechtkonforme Abrechnung vorbereitet.

Die von Mennekes entwickelten Lösungen werden aktuell von der zuständigen Behörde, der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) aus Braunschweig in einem „Konformitätsbewertungsverfahren“ geprüft. Sobald die Evaluation abgeschlossen ist, kann die Abrechnung von Ladestrom zukünftig eichrechtkonform erfolgen.

Mit einer solchen Infrastruktur können Unternehmen das neue Kriterium des zweiten Förderaufrufs erfüllen. Für bereits im Feld befindliche Mennekes-Ladesäulen gibt es außerdem Kits zur Nachrüstung, damit auch diese die Anforderungen der Eichrechtkonformität erfüllen und zukunftssicher bleiben.

Bildergalerie

  • Mennekes ist ein Komplettanbieter für intelligente E-Mobility Ladelösungen.

    Bild: Mennekes Elektrotechnik

  • Aufbau des Mennekes-Lösungsansatzes für eichrechtkonformes Laden.

    Bild: Mennekes Elektrotechnik

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel