Aktuelle Nachrichten aus der Fertigungsautomation 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Auf der diesjährigen SPS IPC Drives hat Siemens mit Simotics IQ ein neues IoT-Konzept für Motoren vorgestellt.

Bild: Siemens

IoT-Antriebskonzept Den Motor besser verstehen dank Cloud-Anbindung

05.12.2017

Mit Simotics IQ von Siemens ist es nun möglich, Motoren an die Cloud-Plattform Mindsphere anzubinden. Dadurch können Anwender nicht nur deren Betriebszustand überwachen, sondern auch die Anlagenverfügbarkeit erhöhen.

Sponsored Content

Bei Simotics IQ handelt es sich um ein neues IoT-Konzept für Motoren von Siemens. Hierbei werden die Simotics-SD-Niederspannungsmotoren mit einer kompakten Sensorik-Box ausgestattet, die wichtige Betriebs- und Zustandsparameter erfasst und per Wi-Fi in die Cloud überträgt. Diese Betriebsdaten lassen sich dann mit der Simotics IQ MindApp auf der Mindsphere speichern und analysieren.

Die Mindsphere ist ein cloudbasiertes, offenes IoT-Betriebssystem von Siemens und ermöglicht es Kunden, Maschinen und Anlagen zu vernetzen, eigene Anwendungen zu entwickeln und auch bestehende Dienste in die Plattform zu integrieren. Dadurch können Anwender ein eigenes Ecosystem aufbauen, indem sie Industrie-Applikationen und digitale Services als Grundlage für neue Geschäftsmodelle anbieten – etwa im Bereich vorausschauende Wartung, Energiedaten-Management oder Ressourcenoptimierung.

Transparenz über die Motordaten

Die Simotics IQ MindApp stellt technische Motordaten und wertvolle Analyseergebnisse zu Motorbetrieb und -zustand für den Anwender dar und gibt beispielsweise Handlungsempfehlungen für vorbeugende Wartungsaktivitäten. Mit der neu gewonnenen Transparenz über die Betriebsdaten lassen sich weitere Produktivitätssteigerungen erzielen.

Auf der diesjährigen SPS IPC Drives hat Siemens unter anderem die Konnektivität von Simotics IQ demonstriert: Dabei ist ein laufender Motor der neuen Generation Simotics SD an Mindsphere angebunden worden. Die Analyse der Daten mittels intelligenter Analytik macht die Prozesse transparent.

Wartung rechtzeitig planen

In der MindApp werden wichtige Key-Performance-Indikatoren analysiert und visualisiert, wie zum Beispiel die Temperatur oder der Schwingungstransient. Somit kann der Anwender frühzeitig agieren. Mit Hilfe von spezifisch konfigurierbaren Warngrenzen und intelligenter Analytik kann der Kunde Wartungsaktivitäten rechtzeitig planen und agieren, bevor es zu einem Anlagenstillstand kommt.

Durch Einbindung mehrerer Motoren unterstützt die Simotics IQ MindApp nicht nur deren gesamte Zustandsüberwachung, sondern auch das Management der installierten Motorenflotte in Bezug auf beispielsweise Energieverbrauch oder Wartungsplanung.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel