Aktuelle Nachrichten aus der Fertigungsautomation 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Der Betrieb des Igus-Teststands lässt sich per Webcame online live verfolgen.

Bild: Igus

Neue Versuchsanlage für Frontlader Kunststoff vs. Metall im Dauertest auf dem Extrem-Prüfstand

06.09.2017

Für besonders hohe Lager-Belastungen wie in der Agrar- oder Baumaschinenbranche hat Igus im eigenen Testlabor eine neue Versuchsanlage in Betrieb genommen. Rund um die Uhr wird im Außenbereich ein Frontlader bei Wind und Wetter bewegt.

Sponsored Content

Auf 2750 Quadratmetern testet Igus sämtliche seiner Motion Plastics Das Spektrum reicht von Bewegungen in alle Richtungen bei E-ketten und Chainflex-Leitungen bis hin zu Linear-, Schwenk- und Rotationsbewegungen bei den verschiedenen Lagerarten.

Extremtests im Webcam-Livestream

Speziell für hohe Lasten bei Anwendungen in der Agrar- und der Baumaschinenbranche hat Igus einen neuen Frontlader-Prüfstand eingerichtet. Unter freiem Himmel werden verschiedene Gleitlager-Wellen-Kombinationen für diese Einsatzgebiete praxisnah getestet. Auch ein direkter Vergleich beispielsweise zwischen Kunststoff- und Metallbuchsen ist möglich.

Das Besondere: Der Betrieb des Teststands lässt sich per Webcam online live verfolgen. Ganz oben auf der Seite ist dabei zu sehen, welche aktuellen Lager-Wellen-Paarungen auf dem Teststand geprüft werden. Auf der Website befindet sich ebenfalls eine Übersicht über die bereits abgeschlossenen Testergebnisse.

Hochlasttests beweisen Belastbarkeit

Im aktuellen Aufbau liegen die Flächenpressungen je nach Lagerstelle zwischen 22 und 29,5 MPa (29,5 MPa entsprechen etwa einer Last von 1,2 Tonnen auf einem Lager mit dem Durchmesser und einer Länge von je 20 Millimetern). Um die geeignete Lager-Wellen-Kombination oder auch den passenden Iglidur Tribopolymer-Werkstoff zu finden, kann die zu hebende Last von derzeit 250 auf bis zu 500 Kilogramm erhöht werden. Vier Zyklen pro Minute werden gefahren, die daraus resultierende Geschwindigkeit hängt vom Schwenkwinkel der jeweiligen Lagerstelle ab.

Die Testdauer beträgt rund zwei Wochen. Tägliche Sichtkontrollen stellen dabei sicher, dass der Frontlader bei einem Ausfall einer Lagerstelle nicht beschädigt wird.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel