Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

19. bis 22. März 2015 WIN Euroasia Automation

Sponsored Content
09.03.2015

Die Türkei ist das Drehkreuz Südeuropas, des Nahen Ostens, Nordafrikas und der ehemaligen Sowjetrepubliken. In der Region, die ein Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 4,6 Billiarden Euro erwirtschaftet, leben 1,5 Milliarden Menschen. Die Fertigung ist der wichtigste Wachstumsmotor der Türkei und stellt einen Viertel des BIP dar. Wegen geringer Unternehmenssteuern, gut ausgebildeter junger Arbeitskräfte und der steigenden Kaufkraft der Konsumenten flossen zwischen 2010 und 2013 ausländische Direktinvestitionen in Höhe von 51 Milliarden US-Dollar in das Land. Die WIN Automation Eurasia 2015, die vom 19. bis zum 22. März in Istanbul stattfindet, zeigt aktuelle Geschäftschancen an der Schnittstelle zwischen Europa, Asien und Afrika auf.

Die Messe ist die Dachorganisation von vier Fachmessen – Otomasyon Eurasia, Materials Handling Eurasia, Hydraulic & Pneumatic Eurasia und Electrotech Eurasia –, die jeweils den Bereich Industrieautomation, Fördertechnik und Logistik, Fluidtechnik beziehungsweise Energie- und Elektrotechnik abdecken. Zu den Ausstellern gehören renommierte Firmen wie ABB, Argo-Hytos, Beckhoff, Bonfiglioli, Bosch Rexroth, Festo, Kuka, Phoenix Contact, Jungheinrich, Kita Logistics, SSI Schaefer, Stäubli und Trelleborg sowie kleine und mittlere Unternehmen. Dazu kommen eigene Länderpavillons von Bulgarien, China, der Tschechischen Republik, Deutschland, Italien, Japan, Südkorea und den USA.

Verwandte Artikel