Aktuelle Nachrichten aus der Fertigungsautomation 2x wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Cyber-Security VdS-Zertifizierung für den Mittelstand

21.09.2015

Laut einer aktuellen Studie der vom Bundesinnenministerium geförderten Initiative Deutschland sicher im Netz (DsiN) verfügt nur ein Drittel der mittelständischen Unternehmen in Deutschland über ein ganzheitliches IT-Sicherheitskonzept. Gleichzeitig ist der deutsche Mittelstand vielfach Marktführer in seinem Segment, gilt als technisch hoch innovativ und bietet daher ein lohnendes Ziel für Cyber-Angriffe.

Um einen Standard zu schaffen, der speziell die IT-Sicherheitsanforderungen von mittelständischen Unternehmen berücksichtigt, hat der Zertifizierungsanbieter VdS (Vertrauen durch Sicherheit) Richtlinien für Cyber-Security entwickelt. „Mit der Veröffentlichung des Cyber-Standards VdS 3473 schließen wir eine bedeutende Sicherheitslücke“, betont VdS-Geschäftsführer Robert Reinermann. Für ihn ist Cyber-Security der Brandschutz des 21. Jahrhunderts.

Zur Vorbereitung auf eine Zertifizierung nach dem neuen Standard stehen VdS-anerkannte Berater für Cyber-Security zur Verfügung. Darüber hinaus ermöglichen das kostenlose Web-Tool VdS Quick-Check und das Quick-Audit einen Einstieg in die zertifizierte Informationssicherheit. So können Kunden und Lieferanten darauf vertrauen, dass VdS-zertifizierte Unternehmen Mindeststandards im Bereich der Datensicherheit und Lieferfähigkeit gewährleisten.

Ein kalkulierbares Risiko auf Basis verbindlicher Richtlinien ist gleichzeitig eine zentrale Voraussetzung, um Cyber-Restrisiken zu versichern. Vor diesem Hintergrund geben die Richtlinien VdS 3473 auch Impulse für die Versicherungsbranche, um Cyber-Policen zu entwickeln, die einen individuellen Versicherungsschutz ermöglichen. Die Richtlinien stehen unter www.vds.de/cyber zum kostenlosen Download bereit.

Sponsored Content

Laut einer aktuellen Studie der vom Bundesinnenministerium geförderten Initiative Deutschland sicher im Netz (DsiN) verfügt nur ein Drittel der mittelständischen Unternehmen in Deutschland über ein ganzheitliches IT-Sicherheitskonzept. Gleichzeitig ist der deutsche Mittelstand vielfach Marktführer in seinem Segment, gilt als technisch hoch innovativ und bietet daher ein lohnendes Ziel für Cyber-Angriffe.

Um einen Standard zu schaffen, der speziell die IT-Sicherheitsanforderungen von mittelständischen Unternehmen berücksichtigt, hat der Zertifizierungsanbieter VdS (Vertrauen durch Sicherheit) Richtlinien für Cyber-Security entwickelt. „Mit der Veröffentlichung des Cyber-Standards VdS 3473 schließen wir eine bedeutende Sicherheitslücke“, betont VdS-Geschäftsführer Robert Reinermann. Für ihn ist Cyber-Security der Brandschutz des 21. Jahrhunderts.

Zur Vorbereitung auf eine Zertifizierung nach dem neuen Standard stehen VdS-anerkannte Berater für Cyber-Security zur Verfügung. Darüber hinaus ermöglichen das kostenlose Web-Tool VdS Quick-Check und das Quick-Audit einen Einstieg in die zertifizierte Informationssicherheit. So können Kunden und Lieferanten darauf vertrauen, dass VdS-zertifizierte Unternehmen Mindeststandards im Bereich der Datensicherheit und Lieferfähigkeit gewährleisten.

Ein kalkulierbares Risiko auf Basis verbindlicher Richtlinien ist gleichzeitig eine zentrale Voraussetzung, um Cyber-Restrisiken zu versichern. Vor diesem Hintergrund geben die Richtlinien VdS 3473 auch Impulse für die Versicherungsbranche, um Cyber-Policen zu entwickeln, die einen individuellen Versicherungsschutz ermöglichen. Die Richtlinien stehen unter www.vds.de/cyber zum kostenlosen Download bereit.

Verwandte Artikel