Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Pilz

Rating is currently not available.

Bilanz für 2014 Umsatzrekord in Ostfildern

06.07.2015

Sowohl bei der Zahl der Mitarbeiter als auch beim erzielten Umsatz hat Pilz im vergangenen Geschäftsjahr 2014 neue Rekordwerte verzeichnet. Mit einem Plus von 11,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr kletterte der Umsatz auf 259,3 Millionen Euro. Die Zahl der Mitarbeiter legte um 6,3 Prozent auf 1922 zu, über die vergangenen fünf Jahre stieg die Mitarbeiterzahl um 45 Prozent. Auch im laufenden Jahr sollen weitere 200 Arbeitsplätze geschaffen und das Umsatzwachstum auf ähnlichem Niveau fortgesetzt werden.

Die Vorsitzende der Geschäftsführung, Renate Pilz, sieht den Erfolg nicht auf einzelne Sparten beschränkt. „Unser Wachstum steht auf einem breiten Fundament, sowohl mit Blick auf die regionale Verteilung, die Branchen und auch unser Portfolio“, erklärte sie. Am meisten zulegen konnte der Automatisierer jedoch in Asien, insbesondere in China. Dieser Entwicklung trug das Unternehmen Rechnung und eröffnete im Frühjahr des laufenden Jahres eine eigene Fertigung in Jintan.

Einen wesentlichen Erfolgsfaktor sieht das Unternehmen aber auch im Bereich Forschung und Entwicklung. Mit Investitionen im Bereich von 20 Prozent des Umsatzes liegt Pilz hier deutlich über dem Durchschnitt. Ein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Komponenten, die für Industrie 4.0 geeignet sind, beispielsweise intelligente Sensoren und Antriebe.

Sponsored Content

Sowohl bei der Zahl der Mitarbeiter als auch beim erzielten Umsatz hat Pilz im vergangenen Geschäftsjahr 2014 neue Rekordwerte verzeichnet. Mit einem Plus von 11,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr kletterte der Umsatz auf 259,3 Millionen Euro. Die Zahl der Mitarbeiter legte um 6,3 Prozent auf 1922 zu, über die vergangenen fünf Jahre stieg die Mitarbeiterzahl um 45 Prozent. Auch im laufenden Jahr sollen weitere 200 Arbeitsplätze geschaffen und das Umsatzwachstum auf ähnlichem Niveau fortgesetzt werden.

Die Vorsitzende der Geschäftsführung, Renate Pilz, sieht den Erfolg nicht auf einzelne Sparten beschränkt. „Unser Wachstum steht auf einem breiten Fundament, sowohl mit Blick auf die regionale Verteilung, die Branchen und auch unser Portfolio“, erklärte sie. Am meisten zulegen konnte der Automatisierer jedoch in Asien, insbesondere in China. Dieser Entwicklung trug das Unternehmen Rechnung und eröffnete im Frühjahr des laufenden Jahres eine eigene Fertigung in Jintan.

Einen wesentlichen Erfolgsfaktor sieht das Unternehmen aber auch im Bereich Forschung und Entwicklung. Mit Investitionen im Bereich von 20 Prozent des Umsatzes liegt Pilz hier deutlich über dem Durchschnitt. Ein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Komponenten, die für Industrie 4.0 geeignet sind, beispielsweise intelligente Sensoren und Antriebe.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel