Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Windpark nahe Teutschenthal und Wansleben im Landkreis Mansfeld-Südharz: Er umfasst vier Anlagen mit je 3,5 Megawatt.

Bild: Eno Energy

Windpark Thüga setzt verstärkt auf Erneuerbare

29.02.2016

Thüga Erneuerbare Energien baut das Windportfolio weiter aus. Angedacht ist eine strategische Partnerschaft mit dem Anlagenhersteller Eno Energy.

Sponsored Content

Thüga Erneuerbare Energien hat einen Windpark mit einer Leistung von 14 Megawatt (MW) gekauft. Der 2015 fertiggestellte Windpark nahe Teutschenthal und Wansleben im Landkreis Mansfeld-Südharz umfasst vier Anlagen mit je 3,5 MW des Anlagenherstellers Eno Energy. Die Thüga will mit dem Kauf des Windparks ihr Portfolio um einen neuen Anlagentyp erweitern. Das Gesamtportfolio der Gesellschaft ist mit dem Erwerb des neuen Windparks auf 223 MW angestiegen.

Angedacht ist eine strategische Partnerschaft mit Eno Energy, aus der sich in Zukunft weitere Projekte ergeben könnten. Thomas Walther, Geschäftsführer von Thüga Erneuerbare Energien: „Wir sehen eine Reihe von Anknüpfungspunkten mit Eno Energy. Beginnend bei der gemeinsamen Projektentwicklung, über den Einsatz von Eno-Windanlagen in unseren Projekten bis hin zum Kauf von schlüsselfertigen Windparks.“ Eno Energy aus Rostock errichtet seit 1999 Windparks in Deutschland und Europa. Das Unternehmen hat fast 300 Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 550 MW realisiert. Seit 2008 produziert die Firma eigene Windenergieanlagen und hat inzwischen zirka hundert Maschinen errichtet. „Eines unserer Ziele ist es, kontinuierlich und gemeinsam mit namhaften Partnern Windparks zu entwickeln – das können wir uns mit der Thüga Erneuerbaren Energien sehr gut vorstellen“, so Karsten Porm, Geschäftsführer von Eno Energy.

In eigener Regie baut die Thüga derzeit Windparks im mittelhessischen Lingelbach und im baden-württembergischen Külsheim. In Lingelbach hat die Bauphase begonnen. Dort entsteht ein Windpark mit neun Anlagen des Typs Nordex N117 mit einer Nabenhöhe von 140 Metern und einer Nennleistung von je 2,4 MW. In Külsheim sind bereits alle fünf Betontürme des gleichen Anlagentyps errichtet worden. Die Arbeiten kommen gut voran, die Inbetriebnahme soll planmäßig im Frühjahr 2016 erfolgen.

Die Thüga Erneuerbare Energien ist ein Gemeinschaftsunternehmen von mehreren Gesellschaften der Thüga-Gruppe. Das Unternehmen investiert in Projekte zur regenerativen Energieerzeugung mit Fokus auf Deutschland. Ziel des Unternehmens ist die Bündelung von Know-how und Kapital, um so in den nächsten Jahren die eigene Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen auszubauen. Alle Unternehmen sind als Minderheitsgesellschafter an der Thüga Erneuerbare Energien beteiligt. Die Thüga-Gruppe ist deutschlandweit das größte kommunale Netzwerk lokaler und regionaler Energieversorger. Insgesamt arbeiten 17.700 Mitarbeiter für die Gruppe, die vier Millionen Kunden mit Strom, 2,1 Millionen Kunden mit Erdgas und 0,9 Millionen Kunden mit Trinkwasser versorgt.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel