Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

                        
                        
                          Die Serie 21Y bietet einen Messbereich von 2 bis 1000 bar


Die Serie 21Y bietet einen Messbereich von 2 bis 1000 bar

News Störungsresistente Drucktransmitter

11.04.2012

In den Drucktransmittern der Serie 21Y hat Element not implemented: <b>für Druckmesstechnik ein neues Konzept zur Immunisierung gegen elektromagnetische Felder und zur Temperaturkompensation umgesetzt. Mit Messbereichen zwischen 2 und 1000 bar sind die Transmitter bei -20 bis +100 °C quer durch alle industriellen Applikationen einsetzbar, auch im direkten Umfeld von Frequenzumrichtern. Ein kostengünstiger Abgleich ermöglicht es, ein Fehlerband von maximal ±1,5 %FS über den gesamten Standardtemperaturbereich von -10 bis +80 °C zu garantieren.In den Drucktransmittern der Serie 21-Y hatKellerfür Druckmesstechnik ein neues Konzept zur Immunisierung gegen elektromagnetische Felder und zur Temperaturkompensation umgesetzt. Mit Messbereichen zwischen 2 bar und 1000 bar sind die Transmitter bei -20 bis +100 °C quer durch alle industriellen Applikationen einsetzbar, auch im direkten Umfeld von Frequenzumrichtern. Besonderer Wert wurde auf einen kostengünstigen Abgleich gelegt. Er ermöglicht es, ein Fehlerband von maximal ±1,5 %FS über den gesamten Standardtemperaturbereich von -10 bis +80 °C zu garantieren. Aufwendiges Kumulieren einer Liste von Fehlerangaben entfällt, da die Transmitter über Temperatur kalibriert werden. Durch einen integrierten Temperatursensor und eine digitale Zusatzschaltung wird die Temperaturspanne in bis zu 120 Abschnitte von 1,5 Kelvin Breite unterteilt. Nach einem mathematischen Modell werden die Kompensationswerte für TK-Nullpunkt und TK-Verstärkung für jeden dieser Abschnitte einzeln berechnet und im Transmitter gespeichert. Im Betrieb werden diese Werte dann je nach Temperatur in den analogen Signalpfad eingespeist, ohne die Bandbreite von 2 kHz zu reduzieren.

Sponsored Content

In den Drucktransmittern der Serie 21Y hat Element not implemented: <b>für Druckmesstechnik ein neues Konzept zur Immunisierung gegen elektromagnetische Felder und zur Temperaturkompensation umgesetzt. Mit Messbereichen zwischen 2 und 1000 bar sind die Transmitter bei -20 bis +100 °C quer durch alle industriellen Applikationen einsetzbar, auch im direkten Umfeld von Frequenzumrichtern. Ein kostengünstiger Abgleich ermöglicht es, ein Fehlerband von maximal ±1,5 %FS über den gesamten Standardtemperaturbereich von -10 bis +80 °C zu garantieren.In den Drucktransmittern der Serie 21-Y hatKellerfür Druckmesstechnik ein neues Konzept zur Immunisierung gegen elektromagnetische Felder und zur Temperaturkompensation umgesetzt. Mit Messbereichen zwischen 2 bar und 1000 bar sind die Transmitter bei -20 bis +100 °C quer durch alle industriellen Applikationen einsetzbar, auch im direkten Umfeld von Frequenzumrichtern. Besonderer Wert wurde auf einen kostengünstigen Abgleich gelegt. Er ermöglicht es, ein Fehlerband von maximal ±1,5 %FS über den gesamten Standardtemperaturbereich von -10 bis +80 °C zu garantieren. Aufwendiges Kumulieren einer Liste von Fehlerangaben entfällt, da die Transmitter über Temperatur kalibriert werden. Durch einen integrierten Temperatursensor und eine digitale Zusatzschaltung wird die Temperaturspanne in bis zu 120 Abschnitte von 1,5 Kelvin Breite unterteilt. Nach einem mathematischen Modell werden die Kompensationswerte für TK-Nullpunkt und TK-Verstärkung für jeden dieser Abschnitte einzeln berechnet und im Transmitter gespeichert. Im Betrieb werden diese Werte dann je nach Temperatur in den analogen Signalpfad eingespeist, ohne die Bandbreite von 2 kHz zu reduzieren.

Verwandte Artikel