Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: iStock, zhu difeng

Mitsubishi Electric auf der InnoTrans So wird die Bahn effizienter

14.09.2016

Auf der Bahntechnik-Messe InnoTrans präsentiert Mitsubishi Electric Europe neue Lösungen für die Bahntechnik, die Energie einzusparen helfen. Dabei adressiert Mitsubishi insbesondere den Marktbedarf in Europa.

Sponsored Content

Tetsuya Takahashi, Leiter des Geschäftsbereichs für Verkehrssysteme bei Mitsubishi, erklärt die Fokussierung des Unternehmens auf den europäischen Markt: „Europa hat die weltweit größte Nachfrage nach Schienenausrüstung und unser Ziel ist es, die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Automobilherstellern, Zugbetreibern und anderen lokalen Kunden in der Region zu stärken.“

Die auf der InnoTrans vorgestellten Produkte und Lösungen sind darauf ausgelegt, Bahntechnik energieeffizienter zu gestalten.

Energie sparen mit Umrichtern

Mit Energieeinsparungen von 40 Prozent beim Stromverbrauch im Vergleich zu früheren Systemen unterstützt All-SiC die Verringerung von CO2-Emissionen im Transport. Die All-SiC Antriebsmodule setzt Mitsubishi Electric als erstes Unternehmen in Umrichtern für Triebwagensysteme ein, um die Energiebilanz zu verbessern und das Design wartungs- und geräuscharm zu gestalten.

Regenerative Bahnhöfe

Des weiteren präsentiert Mitsubishi auf der InnTrans das Silizikumkarbid (SiC) Antriebsmodul, das mit einem Umrichter für Energieeinsparungen im Bahnhof (S-EIV) ausgestattet ist. Dieses verwertet überschüssige Energie der regenerativen Zugbremsen, um eine direkte und nachhaltige Spannungsversorgung für die Beleuchtung, Klimaanlage, Aufzüge, Beschilderungssysteme und weitere Einrichtungen im Bahnhof zu liefern.

Effiziente Diagnose

Ein weiteres Exponat ist das Mitsubishi Infrastructure Monitoring System for Diagnosis (kurz MMSD). Hierbei handelt es sich um ein am Fahrzeug montiertes mobiles Datenerfassungs- und 3D-Messsystem, das präzise 3D-Infrastrukturdaten und -karten in Echtzeit liefert. Ermöglicht wird dies mithilfe von GPS und der Kombination mit flächendeckenden Laserscannern und Zeilenkameras, die an einem Fahrzeug auf Schienen montiert werden, um eine effiziente Inspektion von Strecke und Infrastruktur durchzuführen: beispielsweise Lichtraumprofil, Eisenbahnsignale und Wandprofile in Tunneln. Sie erfolgt, während das Fahrzeug in Bewegung ist.

Bildergalerie

  • Bild: Mitsubishi Electric Euroe

  • „Mitsubishi Electric ist der einzige Hersteller, der ein umfassendes Produktportfolio von Antriebs- und Bremssystemen bis hin zur Ausrüstung für das Kontrollmanagement anbieten kann. Wir können eine starke Erfolgsgeschichte mit Lieferungen von etwa 45.000 Triebwagen außerhalb des japanischen Markts vorweisen“, so Tetsuya Takahashi, Leiter des Geschäftsbereichs für Verkehrssysteme bei Mitsubishi Electric Europe.

    Bild: Mitsubishi Electric Europe

Verwandte Artikel