Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Belden bietet Secure-Remote-Access-Lösung für industrielle Netzwerke.

Bild: Belden

Secure Remote Access Sicheres Remote-Management

29.08.2016

Belden bietet jetzt mit der neuen Hirschmann-Secure-Remote-Access-Lösung einen einfachen und sicheren Weg für den Fernzugriff auf ein lokales Netzwerk sowie die Programmierung und Diagnose an.

Sponsored Content

Dieses kombinierte Hard- und Softwaresystem unterstützt Unternehmen dabei, die im Zuge von Industrie 4.0 stetig wachsende Vernetzung von Geräten effektiv zu nutzen. Die Secure-Remote-Access-Lösung ist ein gemeinsames Projekt von Belden und Secomea.

Die Secure-Remote-Access-Lösung ermöglicht den Kunden einen Fernzugriff auf ihre Anlagen, um Fehler zu suchen und Probleme zu beheben. Das Herzstück dieser Lösung ist der GateManager von Secomea, ein Cloud-Dienst, mit dem die Kunden ihre Bedienstationen mit Remote-Geräten verbinden können. Die LinkManager-Software, die sowohl auf PCs als auch mobilen Geräten installiert werden kann, bindet die Bedienstationen an die Cloud an. Für die Verbindung zwischen den Remote-Geräten und der Cloud sorgt die SiteManager-Software, die auf PCs oder dem Hirschmann-Gecko-Switch läuft.

Aufgrund der einfachen Konfiguration, des Bedienungskomforts und der sicheren Technologie ist die Remote-Access-Lösung ideal geeignet für den Maschinenbau, die Automobilindustrie sowie den Nahrungsmittel- und Getränkebereich, die häufig rund um die Welt einen Fernzugriff auf Anlagen und Fabriken brauchen. Dadurch wird der Reiseaufwand reduziert, und das Personal kann effizienter arbeiten, da sich mehrere Anlagen gleichzeitig betreiben lassen.

Verwandte Artikel