Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Moxa

Rating is currently not available.

Transport und Verkehr Robuster Ethernet-Switch für das IIoT

02.11.2015

Eine große Bandbreite über insgesamt 18 Ports sowie eine hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit kennzeichnen den Ethernet-Switch EDS-518E von Moxa. 14 Ethernet-Ports, davon 4 Kombi-Gigabit-Ports mit eingebauten RJ45- oder SFP-Schnittstellen, sowie 4 Ports für Mobilfunkanwendung bis zu 4G stellt das Gerät bereit. Damit werden die Anforderungen von Big-Data- und Video-over-IP-Anwendungen abgedeckt. Angesichts der hohen Portdichte eignet sich der Hutschienen-Switch auch für raue Umgebungen mit begrenztem Einbauraum.

Das Gerät ist zertifiziert für intelligente Transportanwendungen sowie für Anwendungen entlang der Strecke im Schienenverkehr. Es kann ebenso in der Öl- und Gasbranche sowie in der Fabrik- und Prozessautomation eingesetzt werden. Der EDS-518E Switch ist konform mit den UL- und Atex-Standards für Gefahrenzonen und hat die IEC-Zertifizierung für Schock, Vibration und freien Fall. Er unterstützt IPv6 und lässt sich per Web-Interface konfigurieren. Größere Stückzahlen in einem Netzwerk können mittels der Moxa-Software MXconfig zeitsparend aufgesetzt werden.

Um die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit zu erhöhen, setzt der Hersteller auf Turbo-Ring- und Turbo-Chain-Technik, die weniger als 20 ms Wiederherstellungszeit bei bis zu 250 Switches im Netzwerk ermöglichen. Zusätzlich ist der Switch aufgrund der Unterstützung von RSTP/STP- und MSTP-Redundanz kompatibel mit Unternehmensnetzwerken und Netzwerkstrukturen von Drittanbietern. Das Software-basierte IEEE1588v2 Precision Time Protocol (PTP) stellt Nanosekunden-Zeitsynchronisierung für Paket-basierte Netzwerke sicher. Die unterstützten Protokolle TACACS+, SNMPv3, und IEEE 802.1x, verbessern die Netzwerksicherheit.

Sponsored Content

Eine große Bandbreite über insgesamt 18 Ports sowie eine hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit kennzeichnen den Ethernet-Switch EDS-518E von Moxa. 14 Ethernet-Ports, davon 4 Kombi-Gigabit-Ports mit eingebauten RJ45- oder SFP-Schnittstellen, sowie 4 Ports für Mobilfunkanwendung bis zu 4G stellt das Gerät bereit. Damit werden die Anforderungen von Big-Data- und Video-over-IP-Anwendungen abgedeckt. Angesichts der hohen Portdichte eignet sich der Hutschienen-Switch auch für raue Umgebungen mit begrenztem Einbauraum.

Das Gerät ist zertifiziert für intelligente Transportanwendungen sowie für Anwendungen entlang der Strecke im Schienenverkehr. Es kann ebenso in der Öl- und Gasbranche sowie in der Fabrik- und Prozessautomation eingesetzt werden. Der EDS-518E Switch ist konform mit den UL- und Atex-Standards für Gefahrenzonen und hat die IEC-Zertifizierung für Schock, Vibration und freien Fall. Er unterstützt IPv6 und lässt sich per Web-Interface konfigurieren. Größere Stückzahlen in einem Netzwerk können mittels der Moxa-Software MXconfig zeitsparend aufgesetzt werden.

Um die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit zu erhöhen, setzt der Hersteller auf Turbo-Ring- und Turbo-Chain-Technik, die weniger als 20 ms Wiederherstellungszeit bei bis zu 250 Switches im Netzwerk ermöglichen. Zusätzlich ist der Switch aufgrund der Unterstützung von RSTP/STP- und MSTP-Redundanz kompatibel mit Unternehmensnetzwerken und Netzwerkstrukturen von Drittanbietern. Das Software-basierte IEEE1588v2 Precision Time Protocol (PTP) stellt Nanosekunden-Zeitsynchronisierung für Paket-basierte Netzwerke sicher. Die unterstützten Protokolle TACACS+, SNMPv3, und IEEE 802.1x, verbessern die Netzwerksicherheit.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel