Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Landeanflug: Installation des Elektrolyseurs.

Bild: Frank Peterschroeder/RWE

Energiespeicher Neue P2G-Anlage entsteht in NRW

19.02.2015

Alles Gute kommt von oben: In Ibbenbüren schwebte diese Woche das Herzstück einer neuen Power-to-Gas-Forschungsanlage ein.

Sponsored Content

Der Elektrolyseur, der per Tieflader angeliefert wurden, ist Teil einer Forschungsanlage, die RWE Deutschland derzeit installiert. Sie soll nach abgeschlossenen Vorbereitungen und einem kurzen Testlauf voraussichtlich im ersten Halbjahr 2015 in Betrieb gehen und Wasserstoff aus regenerativem Strom vor Ort in das Gasnetz einspeisen.

In Ibbenbüren wird der erzeugte Wasserstoff an der Gasdruckregel- und Messanlage „Groner Allee“ dem Erdgasnetz zugeführt. So werden Erdgasmengen ersetzt, die an anderer Stelle in einen Erdgasspeicher eingelagert werden können. Später kann das gespeicherte Erdgas bei erhöhtem Strombedarf zur Rückverstromung eingesetzt werden und komplettiert somit die Stromspeicherkette vom regenerativen Strom über die Wasserstofferzeugung und dessen Einlagerung bis hin zur Rückverstromung.

Um Energieverluste zu vermeiden, erfolgt die Rückverstromung unter Kraft-Wärme-Kopplung. Dazu wird in Ibbenbüren ein vorhandenes Blockheizkraftwerk (BHKW) eingesetzt. Die dabei auftretende Abwärme wird in das innerstädtische Fernwärmenetz eingespeist und zur Wärmeversorgung privater und industrieller Kunden genutzt. (sq)

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel