Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.
Mithilfe von automatisierten Exoskeletten können sich querschnittsgelähmte Menschen wieder fortbewegen.

Mithilfe von automatisierten Exoskeletten können sich querschnittsgelähmte Menschen wieder fortbewegen.

Bild: Maxon Motor

Antrieb für Exoskelette Motoren lassen Menschen wieder gehen

23.09.2016

Am ersten Cybathlon in Zürich präsentieren Forscher die weltweit ersten Exoskelette, mit denen querschnittgelähmte Menschen wieder gehen können. Bewegt werden sie unter anderem durch Antriebs-Know-how von Maxon Motor.

Sponsored Content

Am 8. Oktober laufen am Cybathlon in Zürich querschnittgelähmte Menschen um die Wette. Mit Hilfe von Exoskeletten treten sie in einem Hindernisparcours gegeneinander an und zeigen der Öffentlichkeit, wie moderne Technik die körperliche Leistungsfähigkeit ausdehnen kann.

In vielen Exoskeletten sind Komponenten aus dem Kanton Obwalden verbaut, die für den Antrieb sorgen.

Vom Mars ins Exoskelett

Roboteranzüge müssen kräftig und trotzdem sehr leicht sein, da ein zu hohes Gewicht die Batterie schnell entleert. Gleichzeitig sind aber die meisten Motoren, die ein Exoskelett bewegen können, groß und schwer. Deshalb wenden sich Ingenieure an das Schweizer Unternehmen Maxon Motor, welches die Motoren für die Mars-Rover der NASA entwickelt hat. Ihre Leichtigkeit schont die Batterie.

Maxon Motor unterstützt den Cybathlon als Sponsor und Partner und wird vor Ort präsent sein – mit einer Werkstatt für die Teams und einer kleinen Ausstellung zur geschichtlichen Entwicklung von Prothesen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel