Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Minitec

Hannover-Messe-Projekt Montagearbeitsplatz für Industrie 4.0

07.04.2015

Wie aus Theorie Praxis wird, zeigt die Technik-Initiative DFKI-SmartFactoryKL mit einer modularen, herstellerübergreifenden Produktionsanlage in Halle 8 auf Stand D20. Im Rahmen des Projektes wurde eine vollständige Produktionslinie realisiert, in der die einzelnen Module unterschiedlicher Hersteller mit verschiedenen Steuerungsarchitekturen nahtlos zusammenarbeiten. Diese setzt sich in ihrer aktuellen Ausbaustufe aus mehreren Modulen, aufbauenden Produktionsmodulen, einem Handarbeitsplatz und diversen Informationssystemen zusammen. Minitec, ein Anbieter für Montagetechnik und Arbeitsplatzgestaltung, hat auf Basis seines Baukastensystems für diese Produktionslinie einen Montagearbeitsplatz entwickelt und genau integriert.

Der Handarbeitsplatz ist ein höhenverstellbarer, ergonomisch konzipierter Systemarbeitsplatz aus Minitec Aluminiumprofilen. Er bietet Platz für Werkzeug und Zubehör und ist mit einem griffgünstig angeordneten Regal für das KanTainer-System ausgestattet. Außerdem sind, Steuerungs- und Regelungssysteme integriert. Ein flexibler Einsatz innerhalb der Produktion wird durch Lenkrollen vereinfacht.

Als elektronische Montageunterstützung kommt eine Augmented-Reality-Applikation mit einem automatischen Workflow-Erkennungssystem zum Einsatz, die den Arbeiter bei der Montage mit virtuellen Informationen unterstützt, wodurch kürzere Anlernzeiten sowie geringere Ausschussquoten realisiert werden. Als nächster Schritt ist der Einsatz von Augmented Reality in Kombination mit Head-up-Displays geplant. Dabei werden dem Werker Zusatzinformationen, beispielsweise über Google Glass, in das Gesichtsfeld eingeblendet.

Sponsored Content

Wie aus Theorie Praxis wird, zeigt die Technik-Initiative DFKI-SmartFactoryKL mit einer modularen, herstellerübergreifenden Produktionsanlage in Halle 8 auf Stand D20. Im Rahmen des Projektes wurde eine vollständige Produktionslinie realisiert, in der die einzelnen Module unterschiedlicher Hersteller mit verschiedenen Steuerungsarchitekturen nahtlos zusammenarbeiten. Diese setzt sich in ihrer aktuellen Ausbaustufe aus mehreren Modulen, aufbauenden Produktionsmodulen, einem Handarbeitsplatz und diversen Informationssystemen zusammen. Minitec, ein Anbieter für Montagetechnik und Arbeitsplatzgestaltung, hat auf Basis seines Baukastensystems für diese Produktionslinie einen Montagearbeitsplatz entwickelt und genau integriert.

Der Handarbeitsplatz ist ein höhenverstellbarer, ergonomisch konzipierter Systemarbeitsplatz aus Minitec Aluminiumprofilen. Er bietet Platz für Werkzeug und Zubehör und ist mit einem griffgünstig angeordneten Regal für das KanTainer-System ausgestattet. Außerdem sind, Steuerungs- und Regelungssysteme integriert. Ein flexibler Einsatz innerhalb der Produktion wird durch Lenkrollen vereinfacht.

Als elektronische Montageunterstützung kommt eine Augmented-Reality-Applikation mit einem automatischen Workflow-Erkennungssystem zum Einsatz, die den Arbeiter bei der Montage mit virtuellen Informationen unterstützt, wodurch kürzere Anlernzeiten sowie geringere Ausschussquoten realisiert werden. Als nächster Schritt ist der Einsatz von Augmented Reality in Kombination mit Head-up-Displays geplant. Dabei werden dem Werker Zusatzinformationen, beispielsweise über Google Glass, in das Gesichtsfeld eingeblendet.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel