Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Kollmorgen

Dezentral Antreiben Mit doppelter Leistung ins Feld

18.01.2016

Die Servotechnik in Schutzart IP67 kann direkt in einer Maschine platziert werden.

Sponsored Content

Die dreiphasige Reihe AKD-N an Servosystemen von Kollmorgen liefert nun Stromstärken bis 12 A. Das entspricht einer Verdoppelung der Leistung auf 4,8 kW. Ebenfalls mehr Leistung bieten die zentralen Einspeiseeinheiten AKD-C: War bisher bei 10 kW Schluss, bringen die kompakten Geräte jetzt mit 20 kW Dauerleistung ebenfalls das Doppelte. Die kurzfristige Spitzenleistung liegt bei beiden Geräten bei knapp dem Dreifachen des Nennstroms. Mit der dezentralen Servotechnik in Schutzart IP67 können Antriebsfunktionen direkt in einer Maschine platziert werden. Die Vorteile davon sind kleinere Schaltschränke, bessere Möglichkeiten der Modularisierung, sinkender Verkabelungsaufwand sowie mehr Flexibilität in der Konstruktion. AKD-N fördert dabei auch eine schnelle und kostensparende Installation durch die Einkabelanschlusstechnik und Möglichkeiten, die Geräte in Kombination mit Ethercat für das Einsammeln von I/O-Signalen mit zu nutzen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel