Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Additive Fertigungsverfahren Konstruktionsempfehlung

Sponsored Content
19.02.2015

Die Richtlinie VDI 3405 Blatt 3 beschreibt die Besonderheiten der additiven Fertigungsverfahren – auch bekannt als Rapid Prototyping – und gibt ausführliche und konkrete Konstruktionsempfehlungen für das Laser-Sintern von Kunststoffbauteilen und das Strahlschmelzen von Metallen. Die Richtlinie wird bei der Konstruktion von Bauteilen angewandt, um die Vorteile der additiven Fertigungsverfahren auszuschöpfen und die verfahrensbedingten Beschränkungen angemessen zu berücksichtigen. VDI 3405 Blatt 3 gilt für die additiven Fertigungsverfahren Laser-Sintern von Kunststoffbauteilen (VDI 3405 Blatt 1) und Strahlschmelzen metallischer Bauteile (VDI 3405 Blatt 2). Unter Berücksichtigung der jeweiligen verfahrensspezifischen Besonderheiten gilt diese Richtlinie auch für die anderen in VDI 3405 aufgeführten additiven Fertigungsverfahren.

Die Richtlinie ist als Entwurf zum Preis von 68,40 Euro beim Beuth Verlag erhältlich. Einsprüche können bis zum 31. Mai 2015 unter vdi.de/einspruchsportal eingereicht werden. Weitere Informationen und Onlinebestellungen unter vdi.de/3405-3.

Weitere Informationen zum Thema additive Fertigung und ein kostenfreier Statusbericht der VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik zu der Methode und ihrem Potenzial für den Maschinenbau stehen unter vdi.de/statusadditiv.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel