Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Omron

Schnell verdrahtet Kompakte Sicherheitsmodule

05.10.2015

Die Sicherheitsmodule der Serie G9SE von Omron gibt es in drei verschiedenen Modellen. Sie bieten viele Optionen für unterschiedliche Sicherheitsausgangs-Konfigurationen und für einstellbare Verzögerungszeiten. Allen gemeinsam ist die kompakte Bauform und die schraublosen Push-In-Klemmen, wodurch sich die Montagezeit um die Hälfte verringert.

Alle Varianten eignen sich für die Verwendung mit mechanischen und elektronischen Sensoren. Sie verfügen über Sicherheitsrelaisausgänge und einen PNP-Transistorausgang. Zu den typischen Anwendungsgebieten gehören ein- oder zweikanalige Nothalt-Funktionen sowie die Überwachung von Schutztüren, Sicherheitsscannern und Sicherheitslichtgittern. LED-Anzeigen informieren den Benutzer über mögliche Fehler und geben Informationen zur Diagnose. Die Reaktionszeit beträgt maximal 15 ms.

Das 17,5 mm breite G9SE-201 ist mit zwei unverzögerten Schließerkontakten ausgestattet. Das Modell G9SE-401 bietet vier unverzögerte Schließkontakte bei einer Breite von 22,5 mm. Das G9SE-221-T ist ebenfalls 22,5 mm breit und bietet zwei unverzögerte und zusätzlich zwei abfallverzögerte Schließerkontakte. Die G9SE-221-T-Module sind in Ausführungen mit Maximalverzögerungen von 5 bis 30 Sekunden erhältlich. Bei beiden Ausführungen kann der Benutzer die Verzögerung in 16 Schritten von 0 s bis zum Maximalwert einstellen.

Die neuen Sicherheitsmodule entsprechen einer großen Bandbreite an europäischen und anderen internationalen Sicherheitsstandards, darunter EN ISO 13849:2008 PLe / Kategorie 4, IEC/EN 62061 SIL 3, UL508, CAN/CSA C22.2 No. 14. Sie erfüllen außerdem die Standards nach EN81-1 und EN81-2 und sind somit für den Einsatz in Aufzugsteuerungen geeignet.

Sponsored Content

Die Sicherheitsmodule der Serie G9SE von Omron gibt es in drei verschiedenen Modellen. Sie bieten viele Optionen für unterschiedliche Sicherheitsausgangs-Konfigurationen und für einstellbare Verzögerungszeiten. Allen gemeinsam ist die kompakte Bauform und die schraublosen Push-In-Klemmen, wodurch sich die Montagezeit um die Hälfte verringert.

Alle Varianten eignen sich für die Verwendung mit mechanischen und elektronischen Sensoren. Sie verfügen über Sicherheitsrelaisausgänge und einen PNP-Transistorausgang. Zu den typischen Anwendungsgebieten gehören ein- oder zweikanalige Nothalt-Funktionen sowie die Überwachung von Schutztüren, Sicherheitsscannern und Sicherheitslichtgittern. LED-Anzeigen informieren den Benutzer über mögliche Fehler und geben Informationen zur Diagnose. Die Reaktionszeit beträgt maximal 15 ms.

Das 17,5 mm breite G9SE-201 ist mit zwei unverzögerten Schließerkontakten ausgestattet. Das Modell G9SE-401 bietet vier unverzögerte Schließkontakte bei einer Breite von 22,5 mm. Das G9SE-221-T ist ebenfalls 22,5 mm breit und bietet zwei unverzögerte und zusätzlich zwei abfallverzögerte Schließerkontakte. Die G9SE-221-T-Module sind in Ausführungen mit Maximalverzögerungen von 5 bis 30 Sekunden erhältlich. Bei beiden Ausführungen kann der Benutzer die Verzögerung in 16 Schritten von 0 s bis zum Maximalwert einstellen.

Die neuen Sicherheitsmodule entsprechen einer großen Bandbreite an europäischen und anderen internationalen Sicherheitsstandards, darunter EN ISO 13849:2008 PLe / Kategorie 4, IEC/EN 62061 SIL 3, UL508, CAN/CSA C22.2 No. 14. Sie erfüllen außerdem die Standards nach EN81-1 und EN81-2 und sind somit für den Einsatz in Aufzugsteuerungen geeignet.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel