Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Beckhoff

Erweiterte Produktspezifikationen I/O-Standard-Komponenten für besondere Belastungen

01.06.2015

Raue Einsatzbedingungen wie extreme Temperaturen oder hohe mechanische Belastung durch Schock und Vibration sind laut Beckhoff kein Problem für das eigene I/O-Komponenten-Sortiment. Denn ein Großteil der Standardprodukte ist bereits für widrige Umgebungsbedingungen geeignet. Hierfür Lösungen aus Busklemmen, Ethercat-Klemmen und Ethercat-Box-Modulen zu schaffen verursacht demnach keine Mehrkosten.

Da die Zahl anspruchsvoller Anwendungen zunimmt, hat Beckhoff mit erweiterten Spezifikationen für einen Großteil seiner Busklemmen, Ethercat-Klemmen und die IP-67-EtherCAT-Box-Module der EP- und ER-Serie reagiert. Bereits in der Standardausführung sind die I/O-Komponenten für den erweiterten Temperaturbereich von –25 bis +60 °C ausgelegt. Ebenfalls standardmäßig bieten die Komponenten eine erweiterte mechanische Belastbarkeit. So sind die IP-20-Klemmen bis 5 g vibrationsfest (nach EN 60068-2-6) und bis 25 g schockfest (Dauerschock für 6 ms, EN 60068-2-27). Die Ethercat-Box-Module widerstehen sogar Dauerschocks bis 35 g für 11ms.

Wahlweise können Kunden zudem eine Beschichtung der Leiterplatten von IP-20-Klemmen bestellen. Diese Lackierung bietet der Elektronikbaugruppe einen verbesserten Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen.

Sponsored Content

Raue Einsatzbedingungen wie extreme Temperaturen oder hohe mechanische Belastung durch Schock und Vibration sind laut Beckhoff kein Problem für das eigene I/O-Komponenten-Sortiment. Denn ein Großteil der Standardprodukte ist bereits für widrige Umgebungsbedingungen geeignet. Hierfür Lösungen aus Busklemmen, Ethercat-Klemmen und Ethercat-Box-Modulen zu schaffen verursacht demnach keine Mehrkosten.

Da die Zahl anspruchsvoller Anwendungen zunimmt, hat Beckhoff mit erweiterten Spezifikationen für einen Großteil seiner Busklemmen, Ethercat-Klemmen und die IP-67-EtherCAT-Box-Module der EP- und ER-Serie reagiert. Bereits in der Standardausführung sind die I/O-Komponenten für den erweiterten Temperaturbereich von –25 bis +60 °C ausgelegt. Ebenfalls standardmäßig bieten die Komponenten eine erweiterte mechanische Belastbarkeit. So sind die IP-20-Klemmen bis 5 g vibrationsfest (nach EN 60068-2-6) und bis 25 g schockfest (Dauerschock für 6 ms, EN 60068-2-27). Die Ethercat-Box-Module widerstehen sogar Dauerschocks bis 35 g für 11ms.

Wahlweise können Kunden zudem eine Beschichtung der Leiterplatten von IP-20-Klemmen bestellen. Diese Lackierung bietet der Elektronikbaugruppe einen verbesserten Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel