Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Ab sofort strategische Partner im Bahnbereich (v. l. n. r.): Dirk van Vinckenroye, Leiter Industriedivision Industry Automation & Solutions bei Weidmüller; Drew Nixon, Chief Operating Officer Global Sales bei Huber+Suhner; Detmar Saalmann, Global Industry Development Manager Transportation bei Weidmüller und Patrick Riederer, Chief Operating Officer Low Frequency bei Huber+Suhner auf der InnoTrans 2016 in Berlin.

Bild: Weidmüller

Zusammenarbeit Huber+Suhner und Weidmüller Hier findet der Stecker zum Kabel

23.09.2016

Im Rahmen der InnoTrans 2016 in Berlin haben Huber+Suhner und Weidmüller eine strategische Kooperation im Markt für Bahntechnik angekündigt.

Sponsored Content

Ziel der Kooperation ist es, das Synergiepotenzial aus den komplementären Portfolios beider Unternehmen zu nutzen. Weidmüller liefert das technische Know-How für die Steckverbinder, Huber+Suhner ein umfangreiches Kabelportfolio. Aktuelle Projektvorhaben beziehen sich auf die Verkabelung von Schienenfahrzeugen, Kabelsätze (Kabel und Stecker) sowie komplette Anschlusssysteme. Damit liefern die beiden Unternehmen den Kunden der Bahnindustrie Komplettlösungen für den Anschluss und die Übertragung von Energie, Signalen und Daten.

„Die Digitalisierung wird auch in der Bahntechnik für viel Dynamik und Innovation sorgen“, so Dirk van Vinckenroye, Leiter Industriedivision Industry Automation & Solutions bei Weidmüller. „Mit unserem strategischen Partner Huber+Suhner wollen wir diesen Prozess gemeinsam vorantreiben.“

Bildergalerie

  • Anschlussfertiges Kabel-/Steckverbindersystem für Bahnanwendungen von Weidmüller und Huber+Suhner.

    Bild: Weidmüller

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel