Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.
Auftrag für 151-Megawatt-Windpark: Das Onshore-Windkraftwerk Grant Wind entsteht aus 66 Einheiten der Windenergieanlage Siemens SWT-2.3-108.

Auftrag für 151-Megawatt-Windpark: Das Onshore-Windkraftwerk Grant Wind entsteht aus 66 Einheiten der Windenergieanlage Siemens SWT-2.3-108.

Bild: Michael C. Snell/Siemens

Onshore-Windkraft Grossauftrag für Windprojekt in den USA

02.10.2015

Siemens baut ein Onshore-Windkraftwerk mit einer Leistung von über 151 Megawatt in Oklahoma und übernimmt die Wartung dafür.

Sponsored Content

Siemens hat einen Auftrag des US-Unternehmens Apex Clean Energy erhalten: Er umfasst Lieferung, Installationsarbeiten und Langzeitwartung von 66 Windturbinen für das Onshore-Windkraftwerk Grant Wind, das im Grant County in Oklahoma entsteht. Bereits im Oktober dieses Jahres soll der Aufbau der Anlagen beginnen. Die Inbetriebnahme ist für das Frühjahr 2016 vorgesehen. Teil des Auftrages ist dem Konzern zufolge ein Langzeit-Wartungsvertrag für die Windturbinen, der Fernwartungs- und Diagnosedienstleistungen umfasst. Sie sollen eine vorausschauende Wartungsplanung ermöglichen, die einen Beitrag dazu leistet, die Leistungsfähigkeit der Windturbinen während ihrer Laufzeit abzusichern. Siemens wird darüber hinaus den Haupttransformator liefern, um die Parkspannung an das Einspeisenetz anzupassen.Siemens Financial Services unterstützt die Projektfinanzierung mit einem Betrag von 50 Millionen US-Dollar.

Das Projekt besteht aus 66 Windturbinen vom Typ Siemens SWT-2.3-108 mit einer Leistung von je 2,3 Megawatt (MW) und Rotorblättern mit einer Länge von 53 Metern. Die SWT-2.3-108 ist Teil der Siemens-G2-Produktplattform für Onshore-Anlagen mit Getriebe und soll zu den Bestsellern zählen, die mit unterschiedlichsten Rotordurchmessern für verschiedenste Windbedingungen lieferbar sind. Die Maschinenhäuser für das Projekt Grant Wind werden im Siemens-Werk in Hutchinson im US-Bundesstaat Kansas gefertigt. Die Rotorblätter liefert das Werk in Fort Madison in Iowa. Das Windkraftwerk mit seiner Leistung von 151 MW soll Ökostrom für 50.000 US-Haushalte liefern.

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Mit dem Grant-Wind-Auftrag knüpft Apex Clean Energy, wie Siemens berichtet, an die erfolgreiche Zusammenarbeit an, die im Frühjahr mit einem weiteren Auftrag über Windturbinen und Finanzierung für das Projekt Kay Wind in Oklahoma begonnen hatte. „Mit dem zweiten Auftrag in diesem Jahr vertieft Apex Clean Energy unsere erfolgreiche Zusammenarbeit“, so Thomas Richterich, CEO Onshore der Siemens Wind Power and Renewables Division. „Wir freuen uns, mit unserem breiten Leistungsspektrum aus Anlagen, Wartung und Finanzierung sämtliche Kundenanforderungen zu erfüllen.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel