Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Denso

Robotik Griff in die Kiste

01.10.2015

Das 3D-System für Griff-in-die-Kiste-Aufgaben besteht aus einem Denso-Roboter der neuen VS-Serie, einer Canon-Kamera sowie einem PC. Im Zusammenspiel von leistungsstarker Bildverarbeitung und Robotersteuerung kann der Roboter beim Pick & Place nun auch ungeordnet liegende Teile erkennen, selektieren und an der richtigen Stelle greifen. Je nach Kameratyp liegt die Erkennungszeit bei 1,8 bis 2,5 Sekunden. Bemerkenswert ist die Genauigkeit der Bildverarbeitung – abhängig von der Kamera liegt die Fehler­toleranz bei unter 0,1 beziehungsweise 0,15 mm. Und selbst kleine Teile von 1 x 1 cm sind zur Bearbeitung geeignet. Laut Hersteller geht der Erkennungs- und Greifprozess damit schneller vonstatten als bei vielen anderen Kleinrobotern.

Motek: Stand 7-001

Sponsored Content

Das 3D-System für Griff-in-die-Kiste-Aufgaben besteht aus einem Denso-Roboter der neuen VS-Serie, einer Canon-Kamera sowie einem PC. Im Zusammenspiel von leistungsstarker Bildverarbeitung und Robotersteuerung kann der Roboter beim Pick & Place nun auch ungeordnet liegende Teile erkennen, selektieren und an der richtigen Stelle greifen. Je nach Kameratyp liegt die Erkennungszeit bei 1,8 bis 2,5 Sekunden. Bemerkenswert ist die Genauigkeit der Bildverarbeitung – abhängig von der Kamera liegt die Fehler­toleranz bei unter 0,1 beziehungsweise 0,15 mm. Und selbst kleine Teile von 1 x 1 cm sind zur Bearbeitung geeignet. Laut Hersteller geht der Erkennungs- und Greifprozess damit schneller vonstatten als bei vielen anderen Kleinrobotern.

Motek: Stand 7-001

Bildergalerie

  • Bild: P. E. Schall

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel