Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Promotion Geberlos glücklich

24.11.2015

Viele Applikationen benötigen genaue Positionierung und höhere Dynamik, ohne aber direkt hochdynamischen Servoantriebe zu erfordern, die mit höherem Engineering- und Kostenaufwand zu Buche schlagen. Eine neue Möglichkeit ist die im VLT® AutomationDrive softwareseitig optional integrierbare Integrated Motion Control (IMC). Die Vorteile: Die Lösung arbeitet mit allen gängigen Motortechniken, besitzt eine automatische Motoranpassung für unterschiedlicheTypen und ermöglicht sensorlose Rotorpositionserkennung sowie Drehmomentkontrolle. Bislang benötigte ein Anwender für komplexe Anwendungen in Verbindung mit einem Frequenzumrichter noch eine entsprechende Motion Control-Reglungsbaugruppe bzw. einen Geber für die genaue Steuerung eines Antriebs. Durch die IMC wird eine VLT Automation Drive FC 302 in die Lage versetzt, Positionieranwendungen und Synchronisieranwendungen ohne zusätzliche Hardware- Baugruppen zu lösen. Dabei lassen sich auch die Genauigkeit und die Geschwindigkeit erhöhen. Die Frequenzumrichter werden an die Anwendung durch einfaches Parametrieren angepasst, Kenntnisse in Servotechnik oder gar Programmiersprachen sind nicht erforderlich.

Viele Applikationen benötigen genaue Positionierung und höhere Dynamik, ohne aber direkt hochdynamischen Servoantriebe zu erfordern, die mit höherem Engineering- und Kostenaufwand zu Buche schlagen. Eine neue Möglichkeit ist die im VLT® AutomationDrive softwareseitig optional integrierbare Integrated Motion Control (IMC). Die Vorteile: Die Lösung arbeitet mit allen gängigen Motortechniken, besitzt eine automatische Motoranpassung für unterschiedlicheTypen und ermöglicht sensorlose Rotorpositionserkennung sowie Drehmomentkontrolle. Bislang benötigte ein Anwender für komplexe Anwendungen in Verbindung mit einem Frequenzumrichter noch eine entsprechende Motion Control-Reglungsbaugruppe bzw. einen Geber für die genaue Steuerung eines Antriebs. Durch die IMC wird eine VLT Automation Drive FC 302 in die Lage versetzt, Positionieranwendungen und Synchronisieranwendungen ohne zusätzliche Hardware- Baugruppen zu lösen. Dabei lassen sich auch die Genauigkeit und die Geschwindigkeit erhöhen. Die Frequenzumrichter werden an die Anwendung durch einfaches Parametrieren angepasst, Kenntnisse in Servotechnik oder gar Programmiersprachen sind nicht erforderlich.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel